diy plus

Beste Investitionslaune

Mit über 106.000 Besuchern und 2.038 Ausstellern konnte die Investitionsgütermesse für den Handel, die Euro-Shop in Düsseldorf, in diesem Jahr Rekorde feiern.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Investitionsgütermesse Euro-Shop in Düsseldorf ist nach fünf Tagen erfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt waren 2.038 Aussteller aus 53 Nationen vor Ort. Über 106.000 Besucher kamen zu der Messe (Vorveranstaltung 104.766) an den Rhein, um sich auf mehr als 107.000 m² verkaufter Ausstellungsfläche über das gezeigte Spektrum an Produkten, Trends, Dienstleistungen und Konzepten für den Handel und seine Partner zu informieren. „Die diesjährige Euro-Shop ist phänomenal gut gelaufen“, sagte Hans Werner Reinhard, stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf nach der Veranstaltung. „Nach der einschneidenden Krise in 2009 war die Terminierung der Euro-Shop in diesem Jahr ein echter Glücksfall für die ausstellende Industrie und für uns als Veranstalter. In allen Branchen-Segmenten geht es dynamisch Berg auf. Die Stimmung in den Hallen war äußerst positiv“, so Reinhard weiter. Entlang einer Umfrage des Veranstalters lobten die Aussteller vor allem die hohe Internationalität der Messe. Über 60 Prozent des Publikums reiste in diesem Jahr aus über 90 Ländern an. Besonders erfreulich, so die Messe Düsseldorf, sei der Besucherzuwachs aus Italien, Brasilien und den USA gewesen. „Dieses hohe internationale Interesse dokumentiert mehr als deutlich die Dynamik der weltweiten Handelswelt“, resümiert auch Professor Dr. Bernd Hallier, Vorsitzender des Euro-Shop-Beirats und Geschäftsführer des EHI Retail Institute, Köln. Die Gliederung der Messe in vier eigenständige Themensegmente -- Euro-Concept, Euro-Sales, Euro-Cis und Euro-Expo -- hat sich auch in diesem Jahr wieder bewährt. Ein Thema, dass sich erstmals deutlich erkennbar durch alle Bereiche zog, war Nachhaltigkeit. Von dem Einsatz nachhaltiger Materialien im Ladenbau bis hin zur Nutzung regenerativer Energien und stromsparender Technik in der Shopbeleuchtung erlebten die Besucher die „grünste“ Euro-Shop aller Zeiten. Auch der erstmals veranstaltete Eco-Park fand großen Zuspruch. Im Bereich Euro-Concept stach der Lichtsektor als eines der stärksten Wachstumssegmente hervor. Egal ob Licht zur Verkaufsförderung, als emotionales Gestaltungsmittel im Ladenbau oder energieeffiziente und nachhaltige Lichtarchitektur: Über 150 internationale Licht-Aussteller belegten alleine eine gesamte Messehalle. Besonders stark im Kommen: modernste LED-Lösungen. Hier stehen die Lösungen unter anderem in der Shop-Beleuchtung konventionellen Lösungen in nichts mehr nach. Im Bereich Euro-Cis standen u. a. Weiterentwicklungen rund…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch