diy plus

Halbierte Kosten und mehr Kundenzufriedenheit

Siberspeer ist seit vielen Jahren Lieferant von Knauber in dem Bereich Werkzeuge. Gemeinsam wurden nun die Warenpräsentation verbessert und die Verwaltungsabläufe optimiert.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Eine optimale Warenpräsentation und damit verbunden die schnelle Auffindbarkeit eines gesuchten Artikels durch den Kunden ist heute eine der wichtigen Voraussetzungen für einen guten Abverkauf. Zahlreiche Unternehmen haben deshalb beispielsweise durch Farbleitsysteme und optimierte Warenanordnung die Übersichtlichkeit gerade kleinteiliger Warengruppen wie Werkzeug verbessert. Mit Prozeus (Prozesse und etablierte eBusiness-Standards) steht nun ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem mittelständische Unternehmen ihre Warenpräsentationen am POS optimieren können. Gleichzeitig soll damit der hohe zeitliche Aufwand für die Bestandsanalysen auf ein Minimum reduziert werden. Prozeus wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie mit dem Ziel, die eBusiness-Kompetenz von Unternehmen zu verbessern. Betrieben wird Prozeus durch die GS1 Germany. Die Gesellschaft für Standardisierung bietet u. a. Dienstleistungen rund um den Barcode. Konkret umgesetzt wurde ein Prozeus-Projekt jüngst bei der Baumarktkette Knauber. Seit mehr als 20 Jahren finden dort die Kunden Werkzeug von dem Anbieter Silberspeer aus dem rheinlandpfälzischen Wehr. Das Lieferprogramm umfasst unter anderem Bohrer, Zangen, Sägen, Feilen und Spezialwerkzeuge. Von der Bestellung über die Lieferung bis hin zum Verräumen der Ware mit anschließender Regalpflege wird ein kompletter Service geboten. Gemeinsam machten sich die Projektpartner ans Werk, um den Auftritt am POS zu verbessern. Grundlage für die unternehmensübergreifende Kommunikation sind die international abgestimmten Identifikationsstandards von GS1 auf Basis der sogenannten Globalen Lokationsnummer (GLN), mit der u. a. Artikel mit der Globalen Artikelidentnummer (GTIN) und dem EAN-Strichcode POS ausgezeichnet werden können. Sie ist jedoch auch gleichzeitig Voraussetzung, um Geschäftsdaten mit Partnerunternehmen auszutauschen. Am Anfang stand eine genaue Analyse der Abverkaufsdaten. Dazu stellte Knauber eine „Renner-und-Penner-Liste“ aus allen sieben Filialen zur Verfügung. Auf dieser Basis wurde ein Verkaufsregal mit optimaler Sortimentszusammensetzung entwickelt. Dieses wurde dann vor Ort bei Silberspeer auf seine Praxistauglichkeit hin geprüft. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die übersichtliche Bündelung von Artikeln gelegt, die aus Kundensicht zusammengehören. In die Lochwandregalfläche wurde zudem eine Kundeninformationsinsel integriert, um die Auswahl des richtigen Werkzeugs zu erleichtern. Anschließend wurde das…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch