diy plus

Ökologisch trennen

Mit Trennwänden lassen sich Räume strukturieren oder gleich ganz abtrennen. Faay bietet dafür eine ökologische Variante aus Flachs.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Räume brauchen Struktur. Eine der Möglichkeiten, dies zu erreichen, sind Trennwände, egal ob es sich um einen halbhohen Raumteiler handelt, um einen Wohn- von einem Arbeitsbereich abzugrenzen, oder ob es darum geht, beim Dachausbau aus einem großen mehrere kleine Räume zu machen. Eine Möglichkeit, dies zu bewerkstelligen, ist ein Trennwandelement von Faay. Das Besondere der Trennwandelemente der erst seit kurzem auf dem deutschen Markt vertretenen niederländischen Firma ist ihr Kern. Dieser besteht aus Flachsresten, die bei der industriellen Verarbeitung von Flachs anfallen und zu Platten verarbeitet werden. Dadurch, so der Anbieter, sei das Produkt komplett ökologisch. Mit vorgefrästen Installationskanälen und beidseitig mit Gipskarton beplankt, werden die Platten zur vorkonfektionierten Trennwand. Durch den massiven Flachskern, so Faay, sei beim Aufbau weder ein Ständerwerk noch eine Lattenkonstruktion notwendig. Auch dadurch sei der Aufbau einfach und sicher für Heimwerker durchzuführen. Die Platten sind 40 cm breit, 260 cm lang und 5,4 cm dick. Sie sind vollflächig schraubbar, das heißt: Es lassen sich an jeder beliebigen Stelle schwere Lasten bis zu 110 kg ohne Dübel anbringen. Geliefert werden die Trennwände auch endbeschichtet mit Vinyltapeten und Folien in einer breiten Farbpalette. Faay ist ein niederländisches Familienunternehmen, das in zweiter Generation von Monique de Vos-Faay und Mark Faay geführt wird und steht für die Herstellung von Wänden und Decken. Der Sitz ist in Vianen in der Provinz Utrecht. Das Portfolio umfasst Trenn- und Vorsatzwände sowie Wohnungstrenn- und Isolationswände, darunter auch einfach zu montierende Systeme für die Innendämmung, sowie Decken mit einem jährlichen Output von rund 450.000 m². Geliefert werden die Produkte in alle Teile der Welt. In Europa bearbeitet der Vertrieb neben den Niederlanden insbesondere Belgien, Frankreich, Großbritannien, Dänemark, die Schweiz und Schweden. Der deutsche Markt wird seit 2011 von Mainz aus bedient. Dort wird das gesamte Produktportfolio auch in einem Showroom präsentiert. Gegründet wurde das Familienunternehmen 1972 von Cees Faay. Kontinuierlich hat er die Trennwand auf Flachsbasis weiterentwickelt und ein komplettes Sortiment aufgebaut. Seit 1996 hat Faay das Sortiment um die Produktion von Decken ergänzt. Die FR 19-Decke mit den herausnehmbaren Mineralplatten erzielt die Standards der europäischen Brandklassennorm, sprich die hohen Anforderungen der Brandschutzklasse B. Eine…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch