diy plus

Thema Heimtier

Mit rund 1.500 Anbietern aus 53 Ländern ist die Interzoo vom 17. bis 20. Mai 2012 in Nürnberg die größte und wichtigste Kommunikationsplattform für das Thema Heimtier.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Sortimente wie Heimtiernahrung, Zubehör oder Pflegemittel haben ebenso wie Lebendtiere längst auch Einzug gehalten in Bau- und Heimwerkermärkte (siehe Grafik). Die größte Messe, die diese Themen zeigt, ist die Interzoo, die vom 17. bis 20. Mai dieses Jahres in Nürnberg stattfindet. In elf Hallen präsentieren die Unternehmen der Heimtierbranche aus aller Welt auf rund 90.000 m² ihre Produktinnovationen für Heimtiere. Insgesamt erwartet der Veranstalter, die Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH aus Wiesbaden, mehr als 1.500 Aussteller und über 38.000 Fachbesucher. Voraussichtlich 46 Prozent der diesjährigen Aussteller sind mit Artikeln für Hunde und Katzen vertreten. Die zweitgrößten Angebotssegmente sind die Aquaristik und Artikel für Kleintiere sowie Nager mit etwa 20 Prozent. 14 Prozent der Anbieter präsentieren Artikel für Ziervögel. Zwölf Prozent der ausstellenden Unternehmen sind mit Artikeln für Tiere im Garten vertreten und mit Ergänzungsartikeln wie Pferdesport oder Boutiqueartikel für den Zoofachhandel. Rund elf Prozent zeigen Terraristik. Weitere Angebotsgruppen sind Ladeneinrichtung und Verpackung, Technologie, Fachliteratur, Multi Media und diverse Dienstleistungen. Auf der Interzoo-Website finden Besucher Tipps für die Messeplanung sowie eine Ausstellerdatenbank, in welcher sie Unternehmen nach Firmennamen, Stichwörtern und Warengruppen suchen können. Den fachlichen und ideellen Träger der Interzoo, den Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF), finden Besucher in der Halle 4 am Stand 4-324. Ein Schwerpunktthema am ZZF-Stand ist die Förderung der Aquaristik. Der Verband und seine Service-Tochter WZF GmbH präsentieren in Zusammenarbeit mit den Aquaristikexperten Oliver Knott und Chris Lukhaup das aktuelle Thema „Aquascaping“. Jeden Mittag demonstriert unter anderem der über Deutschland hinaus bekannte Aquascaper Oliver Knott seine Kunst und zeigt, worauf es bei der Einrichtung schöner und pflegeleichter Naturaquarien ankommt. In der Nähe der „Aquascaping“-Schau präsentiert der ZZF auch sein „Aquaristik-Survive-Projekt“. Dabei handelt es sich um ein interaktives Onlineportal www.my-fish.org mit Nachzuchtprogramm, das die Artenvielfalt von Zierfischen erhalten und Naturliebhaber an die Aquaristik heranführen soll. Fachbesucher in Begleitung von Kindern haben die Möglichkeit, ihre Kleinen ab drei Jahren dem Messekindergarten zwischen den Hallen 4 und 5 (Service 4 in der Nähe des Eingangs Ost) anzuvertrauen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch