Kwasny setzt konsequent auf Nachhaltigkeit (im Bild (v.l.): Michael Fasel, Produktmanager, Kwasny-Geschäftsführerin Sabine Kwasny-Grimminger sowie Vertriebsleiter und Prokurist Hans-Jürgen Förg.
Bildunterschrift anzeigen
Kwasny setzt konsequent auf Nachhaltigkeit (im Bild (v.l.): Michael Fasel, Produktmanager, Kwasny-Geschäftsführerin Sabine Kwasny-Grimminger sowie Vertriebsleiter und Prokurist Hans-Jürgen Förg.
diy plus

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist Chefsache

Nachhaltigkeit, Umweltschutz und schonender Umgang mit Ressourcen haben bei der Peter Kwasny GmbH, einer der führenden Lackspraydosenhersteller in Europa, seit jeher einen sehr hohen Stellenwert.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Umweltschutz versteht die Peter Kwasny GmbH als einen zentralen Baustein der Unternehmenspolitik. Entsprechend ist Umweltschutz bei Kwasny „Chefsache“. Dabei gehe es nicht nur darum, nachhaltig zu produzieren, sondern die Produkte immer umweltfreundlicher bzw. lösemittelreduzierter, bei gleichbleibend hoher Qualität, zu entwickeln, sagt Kwasny-Geschäftsführerin Sabine Kwasny-Grimminger, verantwortlich für Marketing und Vertrieb. Dies sei mit Belton Free (siehe Kasten), einer neuartigen Wasserlacktechnologie im Bereich „Sprühlacke“, gelungen.„Wir sind ein modernes, nachhaltig ökologisch handelndes Unternehmen“, so Kwasny-Grimminger, „unser Firmenstandort liegt in einem Wasserschutzgebiet.“ Auch deshalb war das Unternehmen einer der ersten Sprühlackhersteller, der freiwillig die Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 Umweltmanagementsystem durchgeführt hat. In diesem Rahmen werden Umweltziele und Umweltschutzaufgaben definiert, geprüft und fortgeschrieben. Konkrete Maßnahmen wie Energieeinsparungen, Reduzierung der Prozessabfälle, VOC-reduzierte Lackabfüllung, Einsatz recyclingfähiger Kunststoffe oder die Inbetriebnahme eines Blockheizkraftwerkes sind hier als Beispiele zu nennen. Das Controlling steuert die Erfolgskontrolle der Umweltleistungen des Unternehmens, beispielsweise die Quantifizierung der Energie-, Wasser- und Abfallverbräuche. Auch die Position des Umweltmanagementbeauftragten gibt es seit vielen Jahren. Beispiele für Maßnahmen im Sinne der Nachhaltigkeit sind:wärmegedämmte Dachkonstruktion inklusive Heiztechnik mit Deckenstrahlplatten, ein Blockheizkraftwerk zur Gewinnung von Wärme und Strom, die Prozesswärme wird für Heizung und Wasserbäder genutzt, ein Innerbetriebliches Mehrwegsystem ersetzt Gebindereinigungen, moderne Maschinen senken den Energieverbrauch, der Einsatz umweltfreundlicher Beleuchtungstechnologien ( LED statt Leuchtstoffröhren).Darüber hinaus ist das Familienunternehmen nach DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagementsystem zertifiziert und legt ebenso großen Wert auf ein umfassendes Sicherheitsmanagement.„Bei Kwasny werden primär übergeordnete Produktentwicklungen forciert, die bei der Öko-Effizienzbetrachtung zu deutlichen Verbesserungen führen“, sagt Kwasny-Grimminger.Aber was bringt die Zukunft? „Wir werden den Weg der Umweltschutzorientierung und Nachhaltigkeit konsequent weitergehen“, betont die Managerin. Dies gelte sowohl für die Infrastruktur des Unternehmens als auch bei der Produkt- und Sortimentspolitik. Beispielsweise sei…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch