diy plus

Deutliches Besucherplus

Zur Euro-Cis nach Düsseldorf kamen in diesem Jahr mehr als 7.000 Besucher und informierten sich über die Technologietrends im Handel. Eines der zentralen Themen: Multichannel.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Euro-Cis in Düsseldorf wurde vor mehreren Jahren als jährlich stattfindende Technologiefachmesse aus der nur alle drei Jahre stattfindenden Euro-Shop ausgegliedert. Seither hat sich die kleine aber feine Messe zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. An den drei Tagen Laufzeit wurden in diesem Jahr insgesamt 7.040 Fachbesucher gezählt. Das entspricht einem Besucherplus von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt präsentierten 233 Aussteller aus 22 Ländern auf 6.810 m² belegter Netto- Ausstellungsfläche ihre Produkte und Dienstleistungen. Damit konnte die Euro-Cis 2013 einen Flächenzuwachs von rund acht Prozent gegenüber der letzten Veranstaltung verzeichnen und belegte zusätzlich zur Halle 9 auch erstmals die angrenzende Mall des Messegeländes. „Die Euro-Cis 2013 ist mit zwei fulminanten Tagen gestartet. Der letzte Tag war etwas getrübt durch den Flughafenstreik, dennoch war es die größte Veranstaltung dieser Art seit ihrem Bestehen als Stand-alone-Veranstaltung“, zeigt sich Hans Werner Reinhard, stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, sehr erfreut. Reinhard hebt hervor: „Bei den Ausstellern fiel das ungewöhnlich hohe Niveau der Unternehmenspräsentationen ins Auge, während bei den Besuchern die hohe Entscheidungskompetenz beeindruckte.“ Das Fachpublikum kam aus insgesamt 42 Ländern. Die fünf Top-Herkunftsländer nach Deutschland waren die Niederlande, Russland, die Schweiz, Italien und Frankreich. Die zentralen Themen der Messe drehten sich vor allem um die rasante Entwicklung bei Smartphones und Tablets. So präsentierten die Aussteller eine besonders große Zahl an Lösungen im Bereich Mobile. Die auf der Euro-Cis vorgestellte Studie „IT-Trends im Handel“ des EHI Retail Institute ergab, dass die Zahl der Handelsunternehmen, die Multichannel-Projekte planen, sich im Vergleich zu 2011 fast verdoppelt hat. Jedes zweite Unternehmen beschäftigt sich heute mit der Multichannel-Integration. Dies untermauerte auch das Multi-Channel-Forum. Unter dem Motto „Multi-Channel in der Praxis – Strategien, Konzepte und Lösungen“ fand es an allen drei Messetagen regen Zuspruch. Bei den „klassischen“ Retail-Themen wurden Supply Chain Management, Business-Intelligence sowie die breite Palette verschiedenster POS-Lösungen stark nachgefragt. Großes Interesse herrschte auch am umfangreichen Spektrum an Paymentlösungen und dem Thema Loss Prevention. Die nächste Euro-Cis findet im Rahmen der Euro-Shop 2014 vom 16. bis 20. Februar 2014 in Düsseldorf statt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch