Paketkasten
Bildunterschrift anzeigen
Die E-Boxx, ein Paketkasten mit Sicherheitsverschluss.
diy plus

Burg-Wächter

Smartphone als Schlüssel

Auf der Security in Essen stellte Burg-Wächter einige Neuheiten vor, darunter auch die E-Boxx, ein Paketkasten mit Sicherheitsverschluss.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
In Zeiten des E-Commerce nehmen die Anlieferungen per Post direkt nach Hause immer mehr zu. Doch was tun, wenn man nicht zuhause ist? Nicht immer ist ein freundlicher Nachbar dazu bereit, die Pakete entgegenzunehmen. Auf der Messe Security in Essen hat Burg-Wächter aus Wetter dafür die passende Lösung vorgestellt: die E-Boxx. Damit, so der Anbieter, landet jede Bestellung direkt beim Besitzer. Der zum Patent angemeldete Sicherheitsverschluss schützt zudem vor fremdem Zugriff.
Die Empfangsbox gibt es in sechs Formaten, abgestimmt auf gängige Paketgrößen mit einem Volumen bis zu knapp 200 l und Öffnungsmaßen bis zu 72 mal 53 cm. Die Montage erfolgt an Wand oder Boden - es gibt auf Wunsch verschiedene Ständer zu dem Paketkasten. Auch die Zusammenstellung einer Anlage für Mehrfamilienhäuser ist möglich.
Ein weiteres Highlight am Messestand von Burg-Wächter war das Schließsystem TSE. Dieses ermöglicht den schlüssellosen elektronischen Zutritt an jeder Tür: privat, gewerblich, industriell. Zur TSE-Family gehören heute drei Linien: das TSE Home 4000, Business 5000 und System 6000 mit diversen Identmedien. Mit dem TSE Home 4000 will Burg-Wächter vor allem private Nutzer ansprechen.
Der elektronische TSE-Profil-Zylinder mit sechsstelligem Geheimcode übernimmt die Schlüsselfunktion in Haus und Wohnung. Er lässt sich, betont der Anbieter, unkompliziert gegen den mechanischen Zylinder austauschen - ohne Türveränderung. Seit diesem Jahr hat das TSE ein zusätzliches Identmedium. Als TSE Face ist das System mit einem Biome-triemodul zur Gesichtserkennung auf dem Markt. Es identifiziert bis zu 300 Personen eindeutig und benötigt dafür kaum mehr als eine Sekunde.
Ebenfalls mit dem Thema Schließen beschäftigt sich das Produkt Secu Entry. Dabei handelt es sich um eine Türöffnung per Smartphone über eine passende App. Es kommuniziert sicher und zuverlässig per Bluetooth und RFID, zusätzlich besteht die Option auf NFC, informiert Burg-Wächter. Außerdem arbeitet das neue Schließsystem auch mit Transponder, Geheimcode, Fingerprint oder Face.
Das neue System mit wetterfestem Zylinder und Tastatur kommt 2015 auf den Markt. Zwei handliche Passivtransponder gehören zum Lieferumfang, das System ist sofort einsetzbar. Die Tastatur in moderner Designsprache hat eine leicht zu bedienende…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch