MTD Distribution Center
Bildunterschrift anzeigen
Das neue MTD Distribution Center in Saarbrücken-Bübingen wird vom Aufsichtsratsvorsitzenden Rob Moll in Betrieb genommen. Rechts im Bild Vorstandsvorsitzender Peter Janssen, Zweiter von links Logistikchef Stephan Bader.
diy plus

Garten Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen

Immer weniger kaufen Pflanzen und Gartenbedarf


Immer weniger Verbraucher kaufen Pflanzen und Gartenbedarf ein. Der Anteil der Nicht-Käufer ist in der jüngsten Erhebungswelle der Verbrauchs- und Medienanalyse (Vuma) auf über ein Drittel gestiegen, um 1,5 Prozentpunkte auf 34,8 Prozent.Gut behauptet haben sich in diesem Szenario die Baumärkte. Unverändert 22,0 Prozent der Befragten haben angegeben, in den zurückliegenden sechs Monaten Waren aus dieser Produktgruppe dort gekauft zu haben. Am beliebtesten bleiben mit einer kaum veränderten Quote von 23,0 Prozent (-0,1 Prozentpunkte) Gartencenter. Größter Verlierer sind Blumenfachgeschäfte, aber auch Discount und LEH verzeichnen rückläufige Werte.
MTD hat neues Distribution Center
Im Januar 2014 hat die MTD Products AG den Versand aus dem neuen Distribution Center in Saarbrücken gestartet. Auf 15.000 m² sind 6.000 Stellplätze in Regallagerplätzen und weitere 1.000 Plätze auf Blocklagerflächen untergebracht. Von hier aus werden sämtliche MTD-Handgeräte, die Geräte aus dem St. Wendeler Multi-Star-Sortiment von Wolf-Garten und die Produkte aus dem Wolf-Garten-Bereich Saatgut und Dünger (Produktionsstandort Etzbach) versendet.Vorausgegangen war die Verlagerung der Traktorenfertigung nach Ungarn. 50 Mitarbeiter wurden aus der vorherigen Traktorenproduktion in das Distribution Center übernommen. Insgesamt wurden 100 Arbeitsplätze an den Standorten Bübingen, St. Wendel, Hornbach und Etzbach erhalten. In Bübingen sind damit insgesamt 305 Mitarbeiter in europäischen Zentralfunktionen Verwaltung, Vertrieb, Marketing sowie Logistik beschäftigt.

Veiling Rhein-Maas knapp unter Vorjahr


Die Veiling Rhein-Maas hat das Jahr 2013 mit einem Umsatz von 315 Mio. € abgeschlossen. Damit hat die Versteigerungsplattform für Zierpflanzen - ein Joint Venture von Landgard und Flora-Holland - rund 0,9 Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahr, ist vor dem Hintergrund des kalten Frühjahrs jedoch zufrieden mit dieser Entwicklung. "2013 war ein außergewöhnlich schwieriges Jahr, das wir verhältnismäßig gut abschließen konnten", kommentierte Geschäftsführer Ruud Knorr die Zahlen. Der Anteil der Fernversteigerungskunden ist von 17 auf 21 Prozent gestiegen. Das Unternehmen hat 50 neue Kunden gewonnen.

Die Landgard-Finanzierung steht


Im Rahmen der Restrukturierung von Landgard wurden neue Finanzierungsverträge seitens der Banken, Warenkreditversicherer, Leasinggeber und Factorer unterzeichnet. Damit ist die Finanzierung des Unternehmens zunächst um…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch