IPM
Bildunterschrift anzeigen
Die Zahl der Länderpavillons auf der IPM steigt.
diy plus

IPM

Umfassend vielfältig

Die Internationale Pflanzenmesse IPM in Essen versteht sich als Weltleitmesse des Gartenbaus und Plattform für das Thema Inwertsetzung der Pflanze.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
International, aktuell und marktumfassend - das sind die Argumente, mit denen die Messe Essen den Anspruch der Internationalen Pflanzenmesse IPM als Weltleitmesse des Gartenbaus und des grünen Marktes untermauert. Die IPM, versprechen die Veranstalter, präsentiert als einzige Messe weltweit die gesamte Vielfalt der Pflanzen.
Vom 27. bis 30. Januar 2015 findet der Branchentreff zum 33. Mal in der Messe Essen statt.
Mehr als 1.500 Aussteller zeigen ihr Produkt- und Dienstleistungsportfolio: von neuesten Pflanzenzüchtungen über innovative Technik und Floristik auf höchstem Niveau bis hin zur Ausstattung für eine effiziente Vermarktung. Auf die Fachbesucher aus allen Erdteilen wartet neben dem Ausstellungsangebot ein Rahmenprogramm mit floralen Live-Shows, Preisverleihungen und Foren.
Die Bedeutung die IPM für die internationale Gartenbau-Branche lässt sich an der wachsenden Anzahl an Länderbeteiligungen ablesen. Der Griechenland-Pavillon feiert 2015 seine Premiere. Die Hellenen zeigen mediterrane Pflanzen und Kräuter. Erstmals mit einem Gemeinschaftsstand vertreten ist auch Indien.
Sri Lanka wartet mit zwei Gemeinschaftsständen auf: zum einen wie vor einem Jahr mit Anbietern von Gartenbautechnik, zum anderen ganz neu mit Pflanzenproduzenten. Weitere Nationenstände stellen Belgien, Costa Rica, Dänemark, England, Frankreich, die Niederlande, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Südkorea, Taiwan, die Türkei, Ungarn und die USA.
Die Halle 1A wird während der IPM wieder zur Green City und damit zum Treffpunkt für Experten, Organisationen und Verbände. Der Zentralverband Gartenbau sowie die Landesverbände Gartenbau Rheinland und Westfalen-Lippe informieren im Infocenter Gartenbau über Leistungen und Angebote. In der Green City ist auch das Event Center des Fachverbands Deutscher Floristen mit seinem vielfältigen floristischen Programm und den Bühnenshows angesiedelt.
Ebenfalls in Halle 1A werden die Sonderschau von Bloom's und das g&v Creativ Center eingerichtet. Hier erhalten die Besucher Anregungen für eine effiziente Warenpräsentation.
Als zentrales Thema haben die Messeveranstalter die Inwertsetzung der Pflanze ausgemacht. Sie wollen die IPM als Plattform stärken, auf der sich alle Beteiligten austauschen. Das "Neuheitenschaufenster" und der "Show Your Colours Award" tragen diesen Bemühungen Rechnung. Die beiden Auszeichnungen küren neue internationale Pflanzenkreationen sowie Gehölze und Stauden mit dem signifikantesten Mehrwert.
Am ersten Messetag entscheidet eine…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch