Andreas Müller, Michael Wiessner und Christopher Brennecke (v. l.) stellen die neue Gebietsstruktur vor.
Bildunterschrift anzeigen
Andreas Müller, Michael Wiessner und Christopher Brennecke (v. l.) stellen die neue Gebietsstruktur vor.
diy plus

Baustoff-Forum - Isover

Vorbereiten auf die Heraus­forderungen der Zukunft

Für dieses Jahr kündigt der Dämmstoffanbieter Isover um­fassende strukturelle und inhaltliche Neuerungen vor allem im Vertrieb an. Damit will man sich für die Herausforderungen der kommenden Jahre rüsten.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Eine Potenzialanalyse des Dämmstoffmarktes in Deutschland, einhergehend mit einer klaren Segmentierung der Kunden und der Entscheider im Markt, führen bei Isover zu einer an diesen beiden Kriterien ausgerichteten neuen Gebietsstruktur.
Damit investiert Isover in eine noch bessere Kundenbearbeitung direkt vor Ort. Die Anwendungstechnik wird ebenso wie das Objektmanagement (Großobjekte) personell verstärkt.
Die neue Struktur bedeute im Ergebnis rund 20 Prozent mehr Vertriebsstärke vor Ort, sagt Michael Wiesner, Vorstand Vertrieb und Marketing bei Isover. Dadurch sollen die bestehenden Kundenbeziehungen weiter ausgebaut werden.

Reduzierung von Hierarchieebenen


Die notwendigen Einsparungen werden durch Reduzierung von Hierarchieebenen erreicht – mit dem positiven Nebeneffekt kürzerer Entscheidungswege und mehr Kundennähe. So wird es in Zukunft mit Markus Rehm für den Norden und Andreas Müller für den Süden zwei Verkaufsleiter für den deutschen Hochbaumarkt geben. Rehm und Müller berichten direkt an den Vorstand Vertrieb und Marketing. Parallel wird mit dem Start der Struktur ab Anfang 2016 auch die Rolle und Verantwortung der Regionalleiter gestärkt.
Neben der Neuausrichtung des Vertriebes wird auch das Marketing, seit Juli 2015 unter der Leitung von Christopher Brennecke, strukturell, inhaltlich und konzeptionell verändert.
„Wir werden uns auf eine konzentrierte Marktbearbeitung, Fokussierung auf Kernthemen und eine nachhaltige, sowie langfristige Markenstärkung konzentrieren“, so Brennecke. Neben einer Dachmarkenstrategie wird die lösungsorientierte Kommunikation, insbesondere in engerer Zusammenarbeit mit den Schwesterunternehmen Saint-Gobain Rigips und Saint-Gobain Weber, in den Mittelpunkt rücken.
„Wir versprechen uns mit dieser langfristig angelegten Investition und Strategie mehr Kundennähe, kürzere Entscheidungswege und deutlich mehr Präsenz an den Schaltstellen des Marktes“, fasst Michael Wiessner zusammen.

Deutschlands bekannteste Dämmstoffmarke


Die Saint-Gobain Isover G+H AG, kurz Isover, versteht sich als Deutschlands bekannteste Dämmstoffmarke. Das Unternehmen ist  Hersteller der nicht brennbaren und weitgehend aus natürlichen Rohstoffen hergestellten Isover-Dämmstoffe aus Mineralwolle einschließlich der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch