Produkte der Gies-Ecoline, Bild: DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG
Bildunterschrift anzeigen
Die Produkte der Gies-Ecoline bestehen zu 100 Prozent aus dem Recyclingkunststoff Systalen und tragen daher den Blauen Engel. Sie sind in vielen Baumärkten in Deutschland zu finden. Bild: DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG
diy plus

Nachhaltigkeit - 25 Jahre „Der Grüne Punkt“

Branchenweit Standards gesetzt

1990 wurde das erste duale System weltweit gegründet, um eine Getrenntsammlung für gebrauchte Verkaufs­verpackungen aufzubauen und entsprechende Verwertungswege zu finden. Der Grüne Punkt wurde seither zu einem weithin bekannten Markenzeichen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Der Grüne Punkt ist Partner für alle Hersteller, die verpackte Produkte in den DIY-Bereich liefern. Denn alle Verkaufsverpackungen, die sich an den privaten Endverbraucher richten, müssen am dualen System teilnehmen. Für den Handel steht der Grüne Punkt als Dienstleister für die Handelsmarkenlizenzierung bereit - auch bedeutende Baumarktketten in Deutschland sind dabei. Mit einer Beteiligung ihrer Verkaufsverpackungen am dualen System des Grünen Punkts erfüllen sie alle Anforderungen der Verpackungsverordnung und profitieren von vielen Vorteilen.Dazu gehört vor allem die Marke "Der Grüne Punkt", die es exklusiv beim Marktführer der dualen Systeme gibt. Zwar müssen Verpackungen, die am dualen System teilnehmen, nicht mehr gekennzeichnet werden. Doch der Verbraucher, so eine Studie, will den Grünen Punkt auf der Verpackung sehen: Eine Umfrage im Auftrag der STI Group Anfang 2015 hat nicht nur ergeben, dass der Grüne Punkt mit Abstand zu den bekanntesten Markenzeichen gehört. Er ist dem Verbraucher auch noch wichtiger als der Blaue Engel auf der Verpackung.Eine Studie im Auftrag des GfK Vereins vom September 2015 bestätigt diese Ergebnisse: Danach kennen über 88 Prozent der Befragten den Grünen Punkt, 66 Prozent den Blauen Engel. 74 Prozent der Befragten, die den Grünen Punkt kennen, stimmen der Aussage zu, er unterstütze den Umweltschutz.Mit Abschluss des Markennutzungsvertrages können Unternehmen ihre Verkaufsverpackungen mit der weltweit geschützten Marke kennzeichnen und vom dem hohen Bekanntheitsgrad profitieren. Mit dem Grünen Punkt auf der Verkaufsverpackung erleichtern Unternehmen zudem die Abfalltrennung - das glauben laut Studie des GfK Vereins 61 Prozent der Grüner-Punkt-Kenner. Das Markenzeichen und Richtlinien zu seiner Verwendung stehen auf der Website des Grünen Punkts zum Download bereit.Damit Hersteller und Händler ihre Pflichten entsprechend der Verpackungsverordnung erfüllen können, gibt es zusätzlich den Beteiligungs- oder Entsorgungsvertrag. Er berechtigt zur Teilnahme am führenden dualen System Deutschlands und kann separat zum Markennutzungsvertrag abgeschlossen werden.
Der Vertragsabschluss ist auch online möglich, auch Meldungen und Abrechnungen erfolgen über den DSD-Online-Service. Ergänzend dazu bietet der Grüne Punkt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch