Fackelmann, Gestaltung kleiner Bäder
Bildunterschrift anzeigen
Designorientierte Lösungen von Fackelmann zur Gestaltung von Bädern auch auf kleinstem Raum.
diy plus

Fackelmann

Meine kleine Bad-Oase

Der Badmöbelanbieter Fackelmann will mit neuen Produkten für mehr Bad-Ambiente und Komfort auf kleinstem Raum sorgen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
In Citylagen ist Wohnraum knapp und das Badezimmer oft auf ein notwendiges Maß reduziert. Auf der anderen Seite fungiert in größeren Häusern und Wohneinheiten das Gästebad als Visitenkarte des persönlichen Einrichtungsstils.
In beiden Fällen jedoch lässt sich heute das früher auch als "Nasszelle" bezeichnete Bad entsprechend dem Designanspruch der Besitzer auch bei engeren Raumverhältnissen gekonnt in Szene setzen.
Fackelmann hält dafür eine Vielzahl an Lösungen bereit, um mit Becken, Spiegellösungen und Zusatzschränken den Erwartungen und den Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden. Schon ab 45 cm Breite bis hin zum tiefenreduzierten Waschplatz in 80 cm Breite können Becken aus Gussmarmor, Keramik oder Glas - auf Wunsch mit Beleuchtung - eingebaut werden. Dabei finden natürliche Holzdekore oder ein glänzendes oder mattes Weiß Verwendung.
Je nach Programmwahl werden die Badmöbel für die "kleine Bad-Oase" in zerlegter Variante für den einfachen Zusammenbau oder komplett montiert (zur bequemen, schnellen Installation) geliefert.
Als besonderen Vorteil für Schnellrenovierer stell Fackelmann heraus: Die Badmöbel sind in nur zehn Arbeitstagen verfügbar.
Alle Badmöbel des Unternehmens werden in Hersbruck "Made in Germany" produziert. Die Korpusse und Fronten, informiert der Anbieter, sind aus feuchtigkeitsresistenten Materialien gefertigt, stabil und pflegeleicht. Die Kanten werden als hochwertig verarbeitetet angeboten und weisen eine Dickkante mit feuchtigkeitsresistenter PU (Polyurethan)-Verleimung auf. Bei allen Schubladen ist ein Soft-Close-System integriert.
Seinen ökologischen Fußabdruck will Fackelmann durch bedeutsame Maßnahmen  bei der ganzheitlichen Umsetzung eines nachhaltigen Unternehmenskonzeptes hinterlassen. So wurde und wird in den Ausbau ökologischer, ressourcenschonender Produktionsstätten und -verfahren investiert. Beispiele dafür sind Wärmerückgewinnungs- und Heizungsanlagen mit regenerativer Energie (Holzabfälle), Photovoltaik oder die verstärkte Verwendung recyclebarer Materialien. Aber auch in der Produktkonzeption findet diese Firmenphilosophie ihren Niederschlag.
So sind nun alle Spiegel und Spiegelschränke mit auswechselbaren LED-Beleuchtungseinheiten ausgestattet. Dies ermögliche es dem Kunden, so Fackelmann, das Leuchtband zu…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch