Dr. Peter Wüst, BHB
Bildunterschrift anzeigen
Autor: Dr. Peter Wüst, Hauptgeschäftsführer BHB - Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e. V.
diy plus

Dr. Peter Wüst

Die Mitarbeiter der Zukunft

Ein Rückblick aus dem Jahr 2027 auf das Jahr 2017: Wie sehr haben sich doch die Baumärkte in nur zehn Jahren gewandelt!
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Wir schreiben das Jahr 2027 - Dezember 2027. In den letzten zehn Jahren hat die Branche tiefgreifende Veränderungen erlebt. Der BHB-Kongress hat sich in vielfältige Fach-Blogs und Praxistage differenziert, die heute wahlweise als Präsenz- oder AR- (Augmented Reality) Meetings stattfinden. ­Seamless-Commerce ist nicht mehr nur ein Schlagwort, Händler haben bereits vor Jahren verstanden, dass die berühmt-berüchtigte Customer-Journey nichts anderes ist, als den Kunden entsprechend seinen Wünschen und seinem Konsumverhalten an die Hand zu nehmen und ihn erstmals wirklich als "König" zu betrachten. Aus diesem Verständnis heraus ergaben sich - fast automatisch - Modifizierungen der traditionellen Geschäftsmodelle.
Vor allem das Personalwesen und Personalmanagement erlebten tiefgreifende Veränderungen. Viele überfällige Maßnahmen wurden umgesetzt, für die über Jahre hinweg lediglich Lippenbekenntnisse abgegeben wurden. Aus heutiger Sicht haben sich die Anpassungen folgerichtig aus den geänderten, erfolgreichen Geschäftsmodellen ergeben. So wurde die Personalentwicklung (PE) als eigenständiger Bereich aufgelöst und mit der Organisationsentwicklung verschmolzen. Dadurch konnte dem Personal als wesentlichem Treiber der Kundenzufriedenheit die passende Bedeutung zugeordnet werden. Folgerichtig liegt heute das wesentliche Arbeitsgebiet und Hauptaugenmerk der Handels-CEOs auf dem Bereich der Personalarbeit und der Personalentwicklung, die Bereiche Finanzen & Controlling wurden unternehmensintern delegiert.
Was hat sich in den letzten zehn Jahren verändert? Der großflächige, alle DIY-Sortimente auf derselben Fläche anbietende Handelstypus ist ausgestorben. Aber nicht die Großfläche an sich ist verschwunden - die Vertriebsflächen wurden lediglich umgewidmet und der Sortimentsmix verändert. Einige "Baumärkte" sind zu Warenhäusern mutiert. Andere haben sich zu multiplen Fachspezialisten "unter einem Dach" entwickelt. Hierbei wurde die Großfläche im Stil eines Dorfes mit vielen Dorfhütten für jeweils ein tiefes Fachsortiment umgebaut - alles unter einem Dach mit dem Dorfplatz als Café.
Die Handelsfläche des Jahres 2027 ist viel mehr als nur Verkaufsfläche: Sie ist Warenlager und Showbühne zugleich, Warenpräsentationen, oftmals mit "Ausprobierflächen" und Show-Rooming mit 3D-Scan & Print-Facilities, sieht man hier, und es finden Vorführungen und Kundengruppen-Events statt. Dadurch konnte auch der Stillstand bei der Weiterentwicklung der Ladenöffnungszeiten überwunden…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch