Parador, Führungsriege, Dirk Nowak, Lubert Winneken, Hendrik Voß (v.l.)
Bildunterschrift anzeigen
Die Führungsriege (v. l).: Dirk Nowak, Geschäftsleiter Produkt und Marke, Lubert Winneken, Vor­sitzender der Geschäftsführung, und Hendrik Voß, Geschäftsführer Technik und Supply Chain.
diy plus

Bodenbeläge - Parador

Markenstimmige Systematik

Die zweiten Internationalen Partnertage waren für Parador gleichzeitig Abschluss für ein erfolgreiches Geschäftsjahr.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Lubert Winnecken sprühte geradezu vor Optimismus. Das lag zum einen an den exzellenten Zahlen, die der Geschäftsführer von Parador der Fachpresse präsentieren konnte. "Wir sind 2017 fast zweistellig gewachsen", sagte Winnecken, "das ist deutlich oberhalb dem Branchenschnitt." Dazu komme ein hoher Auftragsbestand für das laufende Jahr. Das Wachstum, fuhr Winnecken fort, wurde über alle Vertriebslinien hinweg erzielt, egal ob Fachhandel, Objekt oder Baumärkte. In letzteren sei man vor allem durch die Optimierung des Sortiments gewachsen, sagte Winnecken. Konkret: Man setzt jetzt mehr auf Schnelldreher.
Besonders gut entwickelt habe sich der Bereich E-Commerce - 15 Prozent trage dieser inzwischen zum Gesamtumsatz bei. Ein Grund dafür sei, erklärte der Geschäftsführer, dass Kunden dazu neigten online eine bessere Qualität zu kaufen. 2018 setzt man in Coesfeld vor allem auf den weiteren Ausbau des Objektgeschäftes sowie des Onlinebereiches und insgesamt auf die Erschließung weiterer Märkte im Ausland. Um dies zu ermöglichen will Parador unter anderem massiv in den Bereich IT investieren.
"Wir streben die Leistungsführerschaft, nicht die Preisführerschaft an", erläuterte Hendrik Voß. Investiert werden soll 2018 auch in eine neue Kaschieranlage für modulare Bodenbeläge am Standort Coesfeld sowie in eine automatische Spachtelanlage für Holzoberflächen am Standort Güssing in Österreich. Der zweite Grund, warum Lubert Winnecken so überaus zuversichtlich auftrat, lag am hervorragenden Verlauf  der inzwischen zum zweiten Mal ausgerichteten Internationalen Handelstage. Unter dem Motto "The Character of Performance" standen während der Hausmesse die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Produkt und Service im Mittelpunkt. Über 1.300 Gäste aus über 60 Ländern kamen zu dem Event nach Coesfeld. "Alles aktive Kunden", betonte Winnecken, "keine Neukunden." Bewusst hatte man sich gegen einen Auftritt auf der zeitgleich in Hannover stattfindenden Domotex (auch an der Bau 2019 will man nicht teilnehmen) entschieden. Der Grund: Dort hätte man einfach nicht die Möglichkeit gehabt, so Winnecken, den Besuchern die zahlreichen Neuprodukte vorzustellen.
Verständlich: Denn in diesem Jahr ergänzt Parador sein Angebot gleich um rund 200 neue Produkte in den Sortimenten Parkett, Laminat, Elastische Bodenbeläge, Leisten und Zubehör. "Die Möglichkeiten der Gestaltung erhöhen sich - und damit auch die Gelegenheit für Zusatzverkäufe", sagt Dirk Nowak, Geschäftsleiter Produkt und Marke bei…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch