Compo, Marketingchef Hendrik Peters
Bildunterschrift anzeigen
„Wir wollen die Jüngeren wachrütteln“: Marketingchef Hendrik Peters.
diy plus

Compo

Sag‘ mir, wo die Jungen sind

Mit der Botschaft „Erde ist nicht gleich Erde“ will Compo neben seiner Kernzielgruppe auch Garten-Anfänger erreichen. Die neue Kommunikationsstrategie ist jetzt gestartet.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Welt spricht grün. So jedenfalls sieht man es bei Compo. Der Erdenanbieter hat daraus seine Konsequenzen gezogen: Er geht mit seiner Kommunikationsstrategie neue Wege und setzt auf das wachsende Markenbewusstsein der Verbraucher. Das Unternehmen hat sich dabei zur Aufgabe gemacht, seine Markenkommunikation zu modernisieren, zu differenzieren und zu emotionalisieren. Im Fokus des neuen Auftritts steht folglich der Mensch - mit den Attributen modern, natürlich, sympathisch und authentisch. Ziel ist es, das Vertrauen der Kunden in die Marke zu fördern und nachhaltig zu stärken.
Neben der Kernzielgruppe, die Compo als etablierten Hersteller mit vielfältigen Produkten, überdurchschnittlicher Qualität und innovativen Lösungen kennt (so die Definition aus Unternehmenssicht), rücken zunehmend Garten-Anfänger in den Mittelpunkt. Aktuelle Trends wie "Urban Gardening" und "Outdoor Living" sind ungebrochen, analysiert man den Gartenmarkt.
Hier sieht Compo großes Potenzial, junge Naturliebhaber für die Marke zu begeistern. Hendrik Peters, Leiter internationales Marketing, bringt es auf den Punkt: "Wir wollen die Jüngeren wachrütteln und Compo auch in dieser Zielgruppe zur Qualitätsmarke Nr.  1 machen".
Angesichts der hohen Digitalnutzung und Social-Media-Affinität der Zielgruppe stärkt Compo die Kommunikation auch über diese Kanäle und startet eine cross-mediale Kampagne. Sämtliche Medien werden miteinander verknüpft, von TV über Online und Print bis hin zu Out-of-Home-Großflächen.
Dafür hat das Unternehmen ein dreistufiges Kommunikationskonzept entwickelt. Phase 1 soll die Konsumenten mit einer so einfachen wie überraschenden Botschaft aufrütteln: Die Qualität der Blumenerde macht den entscheidenden Unterschied. Es lohnt sich, soll hier vermittelt werden, gleich die Beste von Compo zu kaufen.
Maximale Ausschöpfung bieten soziale Medien und zusätzlich Banner-Umfelder. Nicht social-media-affine Gartenliebhaber will man über das Fernsehen erreichen. Um Barrieren zu beseitigen, spontan Emotionen zu wecken und aufzuklären, setzt Compo auf Bewegtbild und sorgt damit für eine Verankerung der neuen Markenpositionierung. "Erde ist nicht gleich Erde", wird zur Kernaussage im TV und auf Facebook, Instagram und YouTube. Das Video zur Kampagne beispielsweise…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch