Hornbach, Standort mit Tiefgarage
Bildunterschrift anzeigen
Erstmals hat Hornbach einen Standort mit einer Tiefgarage ausgestattet.
diy plus

Hornbach

Endlich sieben

Nach mehr als zehn Jahren Entwicklungszeit hat Hornbach jetzt einen Standort im Großraum Zürich. Für die gute Lage sind die Pfälzer Kom­promisse eingegangen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Endlich ist die magische Sieben erreicht: Ende April hat Hornbach seinen siebten Markt in der Schweiz eröffnet. Lange genug mussten die Pfälzer an dem Standort in Affoltern am Albis arbeiten: Schon vor mehr als einem Jahrzehnt, im Jahr 2005, hatte man das Grundstück gefunden, die eigentliche Erschließung begann dann 2015, Baubeginn war im März 2017.
Dabei ist der Standort nicht in jeder Hinsicht ideal für Hornbach. Der große Pluspunkt ist seine Lage direkt an der Autobahn 4; der Autobahnanschluss wurde eigens dafür umgebaut. Auf diese Weise schafft es der Standort, die Lücke im Filialnetz zwischen Galgenen am Südufer der Zürichsees und Luzern zu schließen und als Einzugsgebiet den Großraum Zürich abzudecken.
Nicht ganz optimal aus Hornbach-Sicht sind dagegen Größe und Zuschnitt: Weil das Grundstück mit 32.000 m² ansonsten nicht groß genug wäre, hat man sich erstmals dazu entschlossen, eine Tiefgarage zu bauen, um genügend Parkplätze anbieten zu können. Aus demselben Grund verfügt der Markt auch nicht über einen Drive-In, sondern über ein Baustoff-Abhollager ohne eigene Kasse.
Rund 50 Mio. CHF hat der Baumarktbetreiber in den Neubau investiert. Dafür konnte er eine Verkaufsfläche von rund 12.000 m² realisieren, auf der natürlich die unternehmensweit neuesten Konzepte zum Einsatz kommen.
Da ist beispielsweise die Sonderfläche unter dem Titel "Projektschau" für Live-Vorführungen zum Thema Möbelbau. Neu entwickelt wurde auch das Bodenbelagsmodul "Parkett, Laminat, Kork, Vinyl" für die Holzabteilung. Hier werden zahlreiche Muster vorgehalten, und am Bildschirm kann ein kompletter Auftrag erstellt werden.
Wie üblich gehört ein Gartencenter einschließlich Heimtierabteilung zum Markt. Auch die in Affoltern eingebaute Aquarienwand gehört zu den neueren POS-Konzepten von Hornbach.
Sehr gezielt weist das Unternehmen im Markt auf seinen Online-Shop hin. "Interconnected retail" heißt das korrekterweise, wie der Vorstandsvorsitzende Albrecht Hornbach und Landesgeschäftsführer Alessandro Pellegrini bei der Eröffnung betonten. Schließlich geht es - beispielsweise durch das Click & Collect-Verfahren - um die Verknüpfung der Verkaufskanäle, also darum, "dem Kunden noch mehr Möglichkeiten zu geben, bei Hornbach einzukaufen", wie es Albrecht…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch