M.O.W., Bad Salzuflen, Badmöbel
Bildunterschrift anzeigen
Badmöbel sind wieder eines der zentralen Themen auf der M.O.W. in Bad Salzuflen.
diy plus

M.O.W

Treffpunkt für das Möbel-Business

Vom 16. bis 20. September findet im Messezentrum Bad Salz­uflen die M.O.W. statt. Eines der Themen, die dort im Fokus stehen, sind Bad und Wellness für alle Vertriebslinien von SB über Möbel- und Lebensmittelfachhandel bis Online.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Ein Bad ganz in Weiß - das ist nach wie vor Trend, egal ob matt oder hochglänzend. Aber es gibt auch Alternativen - mit Holz­optiken, Massivholz, Lack oder Glas sowie Steinoptiken wollen Badmöbel mehr Gemütlichkeit ins Bad bringen.
Um Innovation, Trends, Technik und Material rund um diese Warengruppe dreht es sich im Herbst vom 16. bis 20. September auf der M.O.W. in Bad Salz­uflen. Neben bekannten Namen unter den Ausstellern wie Fackelmann oder Jokey werden in diesem Jahr auch Neuaussteller beispielsweise aus Italien und der Türkei erwartet.
Neben dem Thema Bad tischt die M.O.W. auf insgesamt 85.000 m² Sortimente und Werbeware für sämtliche Wohnbereiche auf, so auch Küchen. Mit Optifit, Held und erstmalig auch Menke in Halle 12 sowie weiteren Anbietern wie Stolarz, Forte und Interfurn sind in diesem Jahr viele Single- und SB-Küchen im Messezentrum Bad Salzuflen präsent. Das Angebot in den Hallen 1 bis 11 und 19 bis 22 umfasst alle großen Sortimentsthemen wie Wohnen, Speisen und Schlafen sowie Klein- und Einzelmöbel, Baby, Kind, Jugend, Büro und Diele. Mit dieser umfassenden Angebotsbandbreite für alle Vertriebsschienen will die M.O.W. Europas Einkaufsverbände ebenso erreichen wie Filialisten, konventionelle Möbelhändler, Studios, SB/Discounter, Junges Wohnen-Häuser, Versender, Bau- und Heimwerkermärkte, Food- und Nonfood-Vermarkter sowie Onliner.
Angebot und Besuch werden in diesem Jahr insgesamt nochmals internationaler ausfallen als im letzten September, betont der Veranstalter, die Messe Ostwestfalen. 2017 kamen 54 Prozent der Aussteller aus dem Ausland, 46 Prozent aus dem Inland. Mit der steigenden Internationalität will die M.O.W. einmal mehr ihre starke Positionierung als Europas größte und wichtigste Möbelmesse im Herbst unterstreichen. Öffnungszeiten sind von Sonntag bis Mittwoch von 9 bis 18 Uhr und Donnerstag von 9 bis 16 Uhr.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch