IPM, Essen
Bildunterschrift anzeigen
Die IPM gilt als die internationale Leitmesse der grünen Branche.
diy plus

IPM

Helle Hallen

Die Modernisierung des Essener Messegeländes steht kurz vor dem Abschluss. Die IPM 2019 profitiert bereits von dem rundumerneuerten Umfeld.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die Internationale Pflanzenmesse IPM vom 22. bis zum 25. Januar in Essen profitiert bereits von der Modernisierung des Essener Messegeländes, die 2019 abgeschlossen werden soll. Das kündigt der Veranstalter Messe Essen an. Großräumige, eingeschossige Hallen und viel Tageslicht bieten, so die Messegesellschaft, schon jetzt perfekte Bedingungen.
Während der IPM 2019 gilt daher erstmals eine neue Hallennummerierung. Unternehmen rund um Pflanzen stellen in den Hallen 1, 1A, 2, 4, 6, 7, 8, 8A, 8B, dem Foyer der Grugahalle sowie der Galeria aus. Technik finden Besucher in den Hallen 3 und 4 sowie in der Galeria. In der Messehalle 5 präsentieren sich konzentriert an einem Ort Unternehmen aus der Floristik. Ausstattung und Zubehör ist wie gehabt thematisch passend in allen Hallen untergebracht. Insgesamt werden rund 1.600 Aussteller aus 50 Ländern zu der Leitmesse der internationalen grünen Branche erwartet.
Mit einer Sonderfläche will man insbesondere die Betreiber von Gartencentern ansprechen. Verkaufskonzepte für Gartencenter stehen im Mittelpunkt des "IPM Discovery Centers" in Halle 8A, das die ursprüngliche Idee der "Hortivation by IPM Essen" fortführt. Unter der Leitung von Grün-Stylist Romeo Sommers wurden die Produkte der IPM-Aussteller kombiniert und in Verkaufskonzepte eingearbeitet. Ergänzend werden Vorträge in der Speakers' Corner und geführte Rundgänge angeboten.
Hier stehen beispielsweise die Obst-, Gemüse- und Kräutertage am 24. und 25. Januar auf dem Programm. Ihr Thema sind die Anforderungen, die die jungen, urbanen und meist kaufkräftigen Zielgruppen an Produzenten und Handel stellen, wenn sie nachhaltige und regionale Produkte nachfragen. Einer der Referenten ist Carsten Markus von der Sagaflor, der das Gastrokonzept der Grün-erleben-Gartencenter erläutert.
Partnerland der IPM Essen ist in diesem Jahr Belgien, ein "langjähriger Wegbegleiter" der Messe, wie es in einer Ankündigung heißt: Bereits zur Premiere 1982 präsentierten belgische Unternehmen in der Messe Essen ihre Produkte. Schließlich ist das Land mit rund 80 Prozent der europäischen Azaleen-Erzeugung führend im Gartenbau. 2019 haben die Belgier einen besonders großen Messeauftritt: Die belgischen Zierpflanzen-Aussteller zeigen am Gemeinschaftsstand in der Halle 2 ihre Pflanzen. Die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch