7. Global DIY Summit, Convention Centre Dublin
Bildunterschrift anzeigen
Der 7. Global DIY Summit findet im Convention Centre Dublin statt.
diy plus

Edra/Ghin/Fediyma

Networking in Dublin

Der siebte Global DIY Summit geht mit einem interessanten Kongressprogramm in der irischen Hauptstadt über die Bühne. Außer zahlreichen Baumarktgrößen stehen auch Firmen wie Google auf der Referentenliste.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
"DIY Evolution. Designing the future together" lautet das Motto des 7. Global DIY Summit. Der Kongress, bei dem sich die weltweite Home-Improvement-Branche trifft, findet vom 5. bis zum ­­7.  Juni 2019 in der irischen Hauptstadt Dublin statt.
Das Vortragsprogramm ist in vier Schwerpunkte eingeteilt. "Innovate or die - why innovation matters", lautet der erste Block. Barbara Kahn, Professorin an der University of Pennsylvania, wird diese Session eröffnen und über "The Shopping Revolution: How successful retailers win customers in an era of endless disruption" sprechen. Außerdem wird es wieder eine von Steve Collinge (Insigth DIY, Großbritannien) geleitete Podiumsdiskussion geben; im vergangenen Jahr in Barcelona hatte der bestens informierte und ebenso geistreich wie genau nachfragende Brite einen der Höhepunkte des Programms geliefert. Seine Gäste in diesem Jahr werden Sergio Giroldi (Obi), Erwin Van Osta (Hubo, Brico Alliance) und Hartmut Jenner (Kärcher) sein.
"Digitalization - adapting to the era of disruption" ist die zweite Session überschrieben. Die Redner dieser Runde kommen aus Deutschland (Sanjay Sauldie), Belgien (Nancy Rademaker) und Frankreich (Stéphane Mallard).
Der dritte Programmabschnitt unter dem Motto "HR - preparing your team to embrace digital transformation" wird von Vanessa Hartley eröffnet, Large Client Sales Director bei Google Europe. Zweiter Redner dieser Session ist Greg Hicks, der Methoden zum Thema "Creating the innovative workplace culture" vorstellt.
Der zweite Tag des Summits startet mit einer Session über "Asia - the changing face of innovation". Diese Session bietet Präsentationen von Stephan J. Wirtz, Professor in Lyon und Budapest, der in der Schweiz und in China lebt, sowie von Adam Sandzer von Hot Pot Digital aus Großbritannien. Pascal Coppens aus Belgien, der sich selbst "China Evangelist" nennt, schließt diese Session mit dem Thema "China's new normal" ab.
Die so genannte "farewell session" zum Ende des Kongresses bestreiten sechs Redner, die teilweise bereits in den Vorjahren schon auf der Bühne des Global DIY Summit standen: Neil Munz-Jones aus Großbritannien ("UK and European market update"), Pascal Jacobs aus Belgien ("Omni-channel logistics"), Igor Kolynin von Petrovich in Russland ("Digital room: new channel of…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch