Rheinbraun, Union, Kaminbriketts
Bildunterschrift anzeigen
Die Union-Kaminbriketts sind in unterschiedlichen Gebindegrößen erhältlich.
diy plus

Rheinbraun

Entspannung auch an der Preisfront

Rheinbraun positioniert seine Union-Kaminbriketts als preisgünstigen Brennstoff, der die Kunden regelmäßig in den Baumarkt holt und so den Umsatz anfacht.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Seit dem Jahr 2016 haben sich die Preise für die Importenergien Gas und Erdöl kontinuierlich nach oben entwickelt. Was jeder an der Tankstelle sieht, findet auch im Heizungskeller statt. Kostete ein Liter Heizöl vor gut drei Jahren noch 40 Cent, so bewegt sich der aktuelle Preis um die 70-Cent-Marke.
Viele Verbraucher entziehen sich dieser Preisspirale und haben eine moderne Feuerstätte fürs Wohnzimmer angeschafft. Mit dem lodernden Feuer im Kaminofen lassen sich die Heizkosten leicht unter Kontrolle bringen, da die Preise für die heimischen Energieträger Holz und Kaminbriketts seit Jahren konstant sind. Bezogen auf den Heizwert sind die schwarzen Energiebündel um gut 30 Prozent günstiger als Öl. Allein oder im Mischbrand mit Holz halten die Kaminbriketts über viele Stunden die Glut und sorgen so für Ruhe und Entspannung - auch und gerade an der Preisfront, wie der Anbieter Rheinbraun betont, der in diesem Bereich tätig ist.
Insgesamt 11,5 Millionen Kamin- und Kachelöfen sind bei uns Winter für Winter in Betrieb und ergänzen die Zentralheizung. Das entspricht jedem vierten deutschen Haushalt."Jeder Dritte setzt neben Holz auch Briketts ein, und von denjenigen, die sich zum ersten Mal einen Kaminofen angeschafft haben, sind es sogar die Hälfte. Holz ist zwar gut zum Anheizen, Briketts hingegen sind optimal für den Dauerbetrieb. Sie liefern langanhaltende Wärme und eine gleichmäßig hohe Heizleistung", sagt Andreas Schmidl. "Und wurden Brennstoffe früher in großen Mengen für eine gesamte Heizsaison gekauft, werden diese heutzutage für den Wochenbedarf in handlichen 10-kg-Paketen mitgenommen."
Schmidl muss es wissen, denn er arbeitet als Produktmanager bei Rheinbraun Brennstoff (RBB). Das Unternehmen vermarktet die im rheinischen Revier produzierten Braunkohlenbriketts europaweit unter der Traditionsmarke Union.
Während der Heizsaison werden mehrere hunderttausend Tonnen verkauft, wobei das Gros über Bau- und Verbrauchermärkte ihren Weg zum Ofenbesitzer findet. Um die Nachfrage nach Union-Kaminbriketts optimal zu bedienen, verfügt RBB am Produktions­standort Frechen über eine Lagerkapazität von 80.000 Paletten. Zwei Lkw-Verladestationen gewährleisten hier die schnelle Abwicklung.
Um den Endverbraucher im Handel gezielt auf die Union-Briketts aufmerksam zu…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch