Westland, Schluss mit Unkraut und Moos
Bildunterschrift anzeigen
Wo Gras wächst, wächst kein Moos: Auf diese Formel lässt sich das Konzept von „Schluss mit Unkraut und Moos“ bringen.
diy plus

Westland

Expansion auf dem Festland

Mit dem neuen Europa-Chef Jérôme Koch an der Spitze will die britische Westland-Gruppe insbesondere in Deutschland und Österreich wachsen und setzt dabei auf Innovationen vor allem der Marken Westland und Seramis.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Sie sind hartnäckig, diese Nord­iren, und halten an ihrem Plan fest, dessen ersten Schritt sie durch die Übernahme von Seramis und den Markteintritt in Deutschland im Jahr 2013 getan haben: Das Unternehmen Westland, das ursprünglich aus dem Torfgeschäft kommt, inzwischen aber in zahlreichen weiteren Produktsegmenten mit einer marktführenden Position auf dem britischen Gartenmarkt vertreten ist und sich nach wie vor in Privatbesitz der Unternehmensgründer befindet - dieses Unternehmen ist fest entschlossen, seine Expansion auf dem europäischen Festland fortzusetzen.
"Westland will seinen Erfolg, den es im Vereinigten Königreich hat, exportieren und in Deutschland und Österreich wiederholen, indem wir Innovationen auf den Markt bringen und für eine hohe Kundenzufriedenheit sorgen." Das sagt Jérôme Koch, der neue Managing Director Westland Europe. Der Mann ist weder Brite noch Deutscher, sondern Franzose und seit vielen Jahren im Agro- und Garten-Business tätig, unter anderem bei dem Saatgut- und Pflanzenschutzkonzern Syngenta sowie für den französischen Agro-Riesen Invivo, der auch die französischen Gartencenter Jardiland, Gamm Vert und Delbard betreibt.
Koch soll die Aktivitäten von Westland in Europa nun beschleunigen. Eigene Niederlassungen hat das Unternehmen in Deutschland, Österreich, Polen und der Schweiz. Dort hat Westland im vergangenen Jahr das Geschäft und das Team sowie die Markenrechte von Maag für den Schweizer Hobbygärtnermarkt übernommen.
Vom Seramis-Stammsitz in Mogendorf im Westerwald aus wird auch das Geschäft in Österreich betreut. Um den Wachstumskurs und die Harmonisierung der Gruppe im europäischen Markt "zukunftsgerichtet weiterzuführen" - so die Formulierung in einer Presseerklärung -, firmiert die Seramis GmbH ab dem 1. Januar 2020 unter Westland Deutschland GmbH. Die Rechtsform und die Rechtsstruktur bleiben unverändert bestehen.
Auch an der Markenführung ändert das nichts. Seramis bleibt am Markt - und wird dort im Jahr 2020 mehr denn je sichtbar sein. Denn dann begeht die Marke ihr 30. Jubiläum. Dazu bringt sie eine limitierte Aktionspackung im Retrostil heraus. Das Pflanzgranulat, das seit 1990 aus Westerwälder Ton hergestellt wird, gibt es dann in einer besonderen 10-Liter-Packung und kommt auf aufmerksamkeitsstarken Aktionspaletten auch als Zweitplatzierung an den POS. Über das Granulat hinaus gibt es unter der Marke Seramis auch weiterhin ein Komplettsortiment für den Indoor-Bereich mit verschiedenen Düngern und Substraten.
Als…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch