Bauhaus, Reutlingen, Front
Bildunterschrift anzeigen
Die Front des neuen Bauhaus in Reutlingen.
diy plus

Bauhaus

Vor den Toren zur Schwäbischen Alb

Bauhaus zog in Reutlingen um: Der neue Standort ist fast doppelt so groß wie der alte und soll als Ergänzung zu drei benachbarten Filialen dienen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Bauhaus in Reutlingen: Das hat eine fast 40-jährige Tradition. 1982 eröffnete der Mannheimer Baumarktbetreiber seine erste Filiale in der ehemaligen freien Reichsstadt südwestlich von Stuttgart. Reutlingen ist mit über 116.000 Einwohnern die kleinste von neun baden-württembergischen Großstädten (über 100.000 Einwohner), als einzige ist sie allerdings nicht kreisfrei (kein eigener Stadtkreis).
Ende 2019 ist der alte Reutlinger Bauhaus-Standort (rund 8.500 Quadratmeter Verkaufsfläche) in der Emil-Adolff-Straße aufgegeben worden. Ende Mai 2019 war mit dem Bau der neuen Filiale im Industriegebiet Mark-West (Justus-von-Liebig-Straße, direkt neben der B28) auf dem Gelände eines früheren Real-Marktes begonnen worden. Während Bauhaus am alten Standort Mieter war (der alte Mietvertrag läuft noch bis Ende 2021), ist man am neuen Eigentümer. Ein zweistelliger Millionenbetrag wurde in das neue, rund 18.000 Quadratmeter große Bauhaus investiert, Ende Dezember 2019 wurde bereits eröffnet.
Zukunftsweisend und topmodern, so soll nach Bauhaus-Geschäftsführer Francesco Torzilli der neue Bauhaus in Reutlingen werden. Drive-In-Arena, Profi Depot, Stadtgarten, das sind einige der Attribute, die den neuen Bauhaus in Reutlingen, dem selbsternannten "Tor zur Schwäbischen Alb" ausmachen. Über einhundert Mitarbeiter beraten jetzt die Kunden, alle 76 Beschäftigte des früheren Standorts wurden übernommen, insgesamt wurden 25 neue Vollzeitstellen geschaffen. Hinzu kommen zwölf Auszubildende.
Reutlingen versteht sich als "das größte Wirtschaftszentrum zwischen Stuttgart und dem Bodensee." Die Stadt zählt zu den alt-industrialisierten Städten Württembergs. Aus Handwerksbetrieben gingen im 19. Jahrhundert bedeutende Industriebetriebe hervor, die jahrzehntelang das wirtschaftliche Bild der Stadt prägten. Bis Ende der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts war die Textilindustrie der bedeutendste Wirtschaftsfaktor. Heute dominieren die elektrotechnische Industrie und Maschinenbau im Produktionsbereich, aber auch das Handwerk sowie innovative Dienstleistungen spielen eine wichtige Rolle. Die Einkommen liegen im gesamten Landkreis Reutlingen knapp über dem baden-württembergischen Schnitt. Für Francesco Torzilli steht fest: "Unser neues Bauhaus in Reutlingen ist die ideale Ergänzung zu den bereits bestehenden Fachcentren in Stuttgart, Nagold und Balingen."
Das Schlagwort ist bekannt: Bauhaus nimmt für sich in Anspruch, "15 Fachgeschäfte unter einem Dach" zu vereinen, die sich alle durch ein besonders…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch