Quelle: GfK /R+T/DecorationD/Paints/DIY-Superstores
Bildunterschrift anzeigen
Quelle: GfK /R+T/DecorationD/Paints/DIY-Superstores
diy plus

Alpina

Weiße Innenfarbe im April

Alpina: Die weiße Innenfarbe machte im April einen Sprung nach oben
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Dass Corona/Covid 19 zu Verände­rungen im Einkaufs- und Verbraucherverhalten führen würden, zeichnete sich seit Februar/März 2020 ab. Neben den klassisch "grünen" Artikeln profitierte offensichtlich der Farben- und Lackbereich besonders von der virenbedingten Sonderkonjunktur. Jetzt liegen erste Zahlen vor, die zeigen, wie dramatisch und stark die Veränderungen im Monat April ausfielen, dem ersten Monat, der in Deutschland in Gänze von Shutdown-Maßnahmen betroffen war. Alpina, einer der namhaftesten Farbenhersteller, hat seine Erfahrungen dazu erstmalig zusammengefasst und fünf Kernthesen formuliert.
Generell wachse, so Alpina, die Kategorie Anstrichmittel, weil die Menschen aufgrund des Shutdowns und Kurzarbeit Zeit haben, aufgeschobene Renovierungsprojekte nachzuholen.In der Krise setzten die Menschen auf Altbewährtes und Produkte, denen sie vertrauen.Marken gäben in der Krise Orientierung und Sicherheit.In der Corona Krise fehlte auch häufig die Beratung am POS - die Menschen kauften im Autopilot und griffen zu Produkten, die für sie ein Synonym für Qualität seien.Verbraucher wünschten sich in der Krise vor allem auch zuverlässige Produkte, da sie nicht wegen eines Umtauschs erneut Schlange stehen wollen.
Diese kaufpsychologischen Gründe führen dazu, dass sich Alpinaweiß während des Krisenmonats April im Absatz massiv besser entwickelt als der Markt beziehungsweise der stärkste Wettbewerber: Alpinaweiß + 42,6 Prozent, Markt Weiße Innenfarben + 22,2 Prozent sowie stärkster Wettbewerber + 4,3 Prozent (Quelle: GFK, Absatz Baumärkte, Weiße Innenfarben ohne Basismaterial, Veränderung Monat April 2020 vs. VJ).
Insgesamt stieg der Umsatz in diesem Bereich im April 2020 im Vergleich zum April 2019 um über 25 Prozent auf 27,672 Millionen Euro an. Diese Entwicklung hätte, so der südhessische Farben- und Lackspezialist, zu einem weiteren Ausbau der Marktführerschaft von Alpinaweiß geführt. Der Marktanteil im Sektor "Wert" stieg demnach von Alpinaweiß im April von 22,0 auf 23,8 Prozent, der entsprechende Marktanteil des stärksten Wettbewerbers sank von 16,6 auf 14,5 Prozent. Analog dazu verbesserte sich der wertmäßige Marktanteil von Alpina insgesamt (Alpina und Alpinaweiß) - er stieg von 38,2 auf 39,3 Prozent. Der Abstand des Marktführers zur konkurrierenden Marke stieg entsprechend von 3,4 auf 9,3 Prozentpunkte.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch