Bauvista/BBM
Bildunterschrift anzeigen
Modern und offen: die Front des neuen BBM-Standortes in Barsinghausen.
diy plus

Bauvista/BBM

Stolz auf das eigene Konzept

Der Bauvista-Gesellschafter BBM eröffnete im Juni und Juli zwei Standorte. Das ist in diesen Corona-Zeiten eher ungewöhnlich.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen

Neueröffnungen von Baumärkten sind in diesen von Corona dominierten Tagen eher etwas Außerordentliches. Besonders dann, wenn sie nicht durch einen der ganz Großen der Branche erfolgen. Ein Beispiel dafür ist das Bauvista-Mitglied BBM, das im Juni und Juli 2020 gleich zwei neue Standorte eröffnete. Bis in den Frühsommer dieses Jahres betrieb BBM in Norddeutschland acht Baumärkte mit einer Verkaufsfläche von 3.000 bis 8.000 Quadratmetern. Jetzt kamen zwei neue dazu – und der neue Standort im neuen Gewerbegebiet von Barsinghausen ist jetzt der größte Baumarkt des Kooperationsmitglieds überhaupt. Er ersetzt den Altstandort in der Bunsenstraße.

Rund 9.000 Quadratmeter Verkaufsfläche locken jetzt seit dem 18. Juni 2020 Baumarktkunden in die mehr als 34.000 Einwohner zählende Gemeinde westlich von Hannover. 6.000 Quadratmeter der Gesamtverkaufsfläche sind überdacht, 3.000 Quadratmeter entfallen dabei auf ein Gartencenter.

Rund acht Millionen Euro hat das Brüderpaar Jan-Mark und Sebastian Weitz als Geschäftsführer der BBM Baumärkte in den Neubau investiert. Die Bauzeit betrug rund zehn Monate. Im August 2019 erfolgte der erste Spatenstich, im Oktober startete dann der Hochbau. Das Besondere dabei: Der Eröffnungstermin wurde im Februar 2020 (noch vor Corona) fixiert und konnte auch gehalten werden. „Wir hatten zum einen eine sehr gute Unterstützung durch unseren Einkaufsverband und auch die Handwerks­betriebe sowie unsere Lieferanten haben trotz der coronabedingten Einschränkungen sämtliche Terminzusagen gehalten. Das haben wir zwischenzeitlich nicht erwarten können.“

 

Bauvista/BBM
Die Fahnen signalisieren: So schön kann Baumarkt sein.

Der in der Gemeinde beste­hende Altstandort wurde nach 35 Jahren geschlossen: Die Wa­re wurde teilweise in den neuen Markt verlagert und zum Teil durch einen eingeschränkten Räumungsverkauf abverkauft. Der bisherige Standort war in die Jahre gekommen und genügte nicht mehr den Anforderungen an einen modernen Baumarkt mit Gartencenter. Da man den Standort nicht aufgeben wollte, entschied man sich für einen kompletten Neubau. Der Vorlauf zur Schaffung des Baurechts hat rund vier Jahre in Anspruch genommen.

Insgesamt werden knapp 25 Mitarbeiter beschäftigt (davon sind zehn neu hinzugekommen). Ein Highlight des neuen Marktes ist das moderne Gartencenter. „Darauf sind wir auch besonders stolz“, betont Jan-Mark Weitz. Es sei „sehr emotional eingerichtet“ und schaffe „ein deutlich gesteigertes Einkaufserlebnis“. Außerdem ist im neuen Markt jetzt auch Platz…

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch