Pinsel der Familie LasurSTAR sind in verschiedenen Ausführungen, für Profis und Heimwerker, erhältlich.
Bildunterschrift anzeigen
Pinsel der Familie LasurSTAR sind in verschiedenen Ausführungen, für Profis und Heimwerker, erhältlich.

Storch-Ciret

In jedem steckt ein Profi

Storch-Ciret setzt auf Wissenstransfer. Die Mitarbeiter des Malerwerkzeug-Herstellers gewinnen aus Kundengesprächen immer wieder wertvolle Inspiration, die in die Entwicklung neuer Produkte für Profis und Heimwerker einfließt. 

Die Storch-Ciret-Group produziert und vertreibt seit über 125 Jahren Malerwerkzeug für professionelle Maler, Lackierer und Stuckateure und an den Handel. Das Wuppertaler Unternehmen kennt die Anforderungen der Profi-Handwerker an ihr Malerwerkzeug deshalb ebenso genau wie die Bedürfnisse privater Endverbraucher, der Heimwerker. Und so groß die Schnittmenge hier ist, so groß sind auch die Unterschiede. In den spezialisierten Vertriebsorganisationen der Unternehmensgruppe kümmern sich Experten um ihre jeweiligen Zielgruppen – und entwickeln für alle Bedürfnisse Produkte und Lösungen.  

Gewerbliche Maler denken, arbeiten und kalkulieren anders als Heimwerker. Sie selbst – und ihre Kunden – stellen einen professionellen Anspruch an ihre Arbeitsweise und ihr Arbeitsergebnis. Um ihn zu erfüllen, muss die Malerarbeit fachgerecht und handwerklich sauber ausgeführt werden. Profis denken dabei in Gewerken und arbeiten in Arbeitsschritten. Untergrund säubern, abkleben und abdecken, Mehrfachbeschichtungen oder einen Zwischenschliff vornehmen – Tätigkeiten, die Laien aus Unkenntnis oder Ungeduld nicht selten überspringen – sind für Fachleute unerlässliche Schritte hin zu einem professionellen Ergebnis. Ebenso wichtig: hochwertiges Werkzeug. Für Profis sind bei der Wahl des Malerwerkzeugs dessen Leistung – auch Flächenleistung – und Qualität entscheidende Kriterien.

 

Heimwerker denken anders

Endverbraucher dagegen denken an ihr Ergebnis: Die Studentin hat ihr gestrichenes Zimmer vor Augen, das junge Paar den ausgebauten Dachboden, der Hobby-Gärtner seinen frisch lasierten Zaun. Heimwerker wollen bei Malerarbeiten schnell und günstig zum Ziel kommen. Sie suchten häufig nach Werkzeug, mit dem sie – möglichst in einem Arbeitsgang – rasch ein gutes Ergebnis erzielen. Dabei sind ihnen Produkteigenschaften wie Spritzverhalten, Ergonomie, notwendiger Kraftaufwand und Preis wichtiger als das Finish.  

 

Endverbraucher führen

Um die spezifischen Ansprüche von Endverbrauchern zu erfüllen, kommt es zum einen darauf an, den Heimwerkern Malerwerkzeug mit entsprechenden Features anzubieten, das ihnen gelingsicheres Arbeiten möglich macht. Zum anderen gilt es, die Kunden im Handel durch die Warenplatzierung am Regal auf die unterschiedlichen Arbeitsschritte und das jeweils richtige Werkzeug aufmerksam zu machen.  

 

Produkte (weiter)entwickeln

Die Außendienst-Mitarbeiter von Storch-Ciret führen täglich mehr als 400 Kundengespräche. Aus diesen Gesprächen bringen sie jede Menge Impulse, Verbesserungsvorschläge, Ideen für Produkte und Prozesse mit in die Gruppe. Die Anwendungstechnik und das Sortimentsmanagement werten diese Anregungen aus. Die Malerwerkzeug-Experten von Storch-Ciret leiten daraus Erkenntnisse ab, die in Verbraucherinformationen und in Produktentwicklungen für die Zielgruppen „Profi“ und „DIY“ einfließen.  

Maler und Selbermacher haben unterschiedliche Anforderungen an die Produkte, mit denen sie arbeiten. Um diese zu identifizieren, steht das Unternehmen in ständigem Austausch mit den verschiedenen Anwendern.
Maler und Selbermacher haben unterschiedliche Anforderungen an die Produkte, mit denen sie arbeiten. Um diese zu identifizieren, steht das Unternehmen in ständigem Austausch mit den verschiedenen Anwendern.

Profi-Know-how übertragen

Ein Beispiel: die Entwicklung der Lasurpinsel-Familien LasurSTAR von Storch für Profis und WoodStar von Color Expert. Beim Profi-Anstrich mit herkömmlichen Lasurpinseln hat sich gezeigt, dass die dünnflüssigen Materialien wie Lasur, Öl, Wachs oder Beize beim Lasieren tropften. Die Arbeit muss oft unterbrochen werden, um Tropfspuren zu beseitigen, das Ergebnis gelingt weniger gleichmäßig und der Streichvorgang dauert lange. Die Innovationsteams von Storch-Ciret entwickelten einen Pinsel mit einer neuen Farbkammer-Technologie: Längere, feine Kunststofffasern umschließen einen Kern aus einer kürzeren Naturborste. Der Lasurpinsel mit diesem Borstenaufbau nimmt wesentlich mehr Farbe auf, hält sie besser und gibt sie gleichmäßig wieder ab. Das soll zu einer höheren Reichweite, zu geringerem Tropfverhalten und einem optimalen Finish führen.

Nachdem der Lasurpinsel bei Profi-Malern eingeführt war, wurde das Produkt für die Bedürfnisse der Heimwerker angepasst. Anders als der Profi-Pinsel – mit Holzgriff, 12. Stärke und Kunststoffzwinge – wurde die DIY-Version WoodStar von geringerer Stärke mit einem ergonomisch optimierten 3-Komponentengriff samt Daumenauflage mit GripZone und einer Stahl-Zwinge mit Aufhängung ausgestattet. So erhalten die Endverbraucher ein auf ihre besonderen Bedürfnisse angepasstes Profi-Produkt.

 

Vom DIY- zum Profi-Werkzeug

Andere Neuheiten setzen sich zuerst bei den Heimwerkern durch: Die neuartige Bügelgeometrie des PowerMaster von Color Expert mit definiertem Knickpunkt im Bügel ermöglicht müheloses, gleichmäßiges Arbeiten mit Großflächenwalzen. In Anwendungstest mit privaten Endverbrauchern wurde der geringere Kraftaufwand beim Streichen mit dem innovativen Bügel als vorteilhaft beurteilt. Bei den Profi-Malern trifft die Innovation auf automatisierte Handgriffe und jahrzehntelange Gewohnheiten. In Profi-Kreisen hat die Produkteinführung des PowerMaster mit seiner neuen Bügel-Technik deshalb etwas mehr Zeit benötigt. 

Der Autor

Philipp Escher leitet seit 2017 das Sortimentsmanagement von Ciret. Zuletzt war er drei Jahre im Mutterkonzern Storch-Ciret Group für das Produktmanagement des Profi-Malerwerkzeugs zuständig.  

Philipp Escher, Storch-Ciret
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch