Für die Präsentation auf der Fläche stehen verschiedene POS-Module zur Verfügung, die der Händler kombinieren kann.
Bildunterschrift anzeigen
Für die Präsentation auf der Fläche stehen verschiedene POS-Module zur Verfügung, die der Händler kombinieren kann.

The Pots Company

Auf Dauer nachhaltig

Das Konzept der Ecopots-Pflanzgefäße verbindet eine Produktion komplett aus Recycling-Material mit Langlebigkeit durch zeitloses Design. Der belgische Anbieter The Pots Company weitet jetzt seinen Vertrieb aus. 

Noch ein Kunststoffpflanzgefäße-Hersteller? Noch einer, der Recycling-Material verarbeitet und das Stichwort Nachhaltigkeit strapaziert? Solche Fragen mögen aufkommen bei der Nachricht, dass der belgische Anbieter The Pots Company mit seiner Marke Ecopots auf den DACH-Markt kommt.

Aber es lohnt sich, etwas genauer hinzusehen – schon weil der Anbieter kein Newcomer ist. Gegründet 2006, vertreibt er seine Produkte in 40 Ländern und erzielt einen Jahresumsatz von rund 30 Mio. Euro. Das Sortiment umfasst 580 Artikel.

„Ecopots gehört zu den wenigen Firmen, die schon vor zehn Jahren damit begonnen haben, recycelte Materialien für Blumentöpfe und Pflanzgefäße zu verwenden“, sagt Rainer Danner, der seit diesem Jahr als Country Manager den Vertrieb in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausbaut.

Nachhaltigkeit will The Pots Company durch zwei Faktoren sicherstellen: umweltgerechte Produktion und Langlebigkeit der Gefäße. Herstellt werden sie nämlich zu 80 Prozent aus Recyclingkunststoff und zu 20 Prozent aus recycelten natürlichen Materialien.

„In unserer Philosophie ist Dauerhaftigkeit aber mehr als nur die nachhaltige Wiederverwendung von Materialien“, erläutert Danner. „Es geht darum, Produkte zu entwerfen, die nicht nur robust, bruchsicher, frost- und UV-beständig sind, sondern auch zeitlos und stilvoll – heute, morgen und in zehn Jahren. Der Mehrwert für den Kunden ist die lange Nutzbarkeit.“ Der Markenclaim fasst es so zusammen: „Durability by design“. Design und Farbgebung orientieren sich deshalb am skandinavischen Minimalismus mit klaren Linien.

Die Pflanzgefäße machen sowohl indoor als auch outdoor eine gute Figur, betont er Hersteller.
Die Pflanzgefäße machen sowohl indoor als auch outdoor eine gute Figur, betont er Hersteller.

Eine besondere Haptik erhalten die Gefäße durch ein Finish in Handarbeit – als „die einzigen Pflanzgefäße aus Kunststoff mit handgefertigter Oberfläche“, wie Danner sagt. Hergestellt werden sie bei einem Joint-Venture-Partnerunternehmen in China, das die Kunststoffabfälle umliegender Hersteller verarbeitet. Dass es in der Produktion so umweltgerecht zugeht wie behauptet, lässt sich der Hersteller durch zahlreiche Zertifikate bestätigen. Dazu zählen die Zertifikate „CO2 neutrales Produkt“ und „CO2 neutrales Unternehmen“ (Vinçotte), die Zertifizierung der Verwendung von Recyclingmaterialien QA-CER der Belgian Quality Association (BQA) und das FSC-Zertifikat. Die Einhaltung von Sozialstandards bescheinigen Social Audits nach BSCI/SEDEX.

Damit der Handel die Positionierung von Ecopots als design- und umweltorientierte Marke effizient am POS umsetzen kann, hat The Pots Company verschiedene POS-Module erarbeitet. Die Abwicklung des Vertriebs in der DACH-Region erfolgt unter anderem über den Düngemittel- und Substrateanbieter Cuxin DCM. Beide Unternehmen gehören der belgischen Firmengruppe DCM - De Ceuster Meststoffen an. Die Vertriebsleitung liegt in der Verantwortung von The Pots Company mit Rainer Danner.

Dass die möglichst umweltgerechte Produktionsweise ihren Preis hat, ist dem Country Manager bewusst. Doch aus der Vermarktung weiß er: „Die Kunden suchen nicht nur umweltgerechte Produkte, sie sind auch bereit, mehr dafür zu bezahlen.“ 

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch