Neben Weiterbildungsmöglichkeiten im jeweiligen Fachbereich können die Beschäftigten auch Schulungsangebote wie Sprach- oder Musikkurse nutzen. 
Bildunterschrift anzeigen
Neben Weiterbildungsmöglichkeiten im jeweiligen Fachbereich können die Beschäftigten auch Schulungsangebote wie Sprach- oder Musikkurse nutzen. 

Fischer

Das größte Kapital

Der Befestigungshersteller Fischer investiert viel in seine Mitarbeiter und Nachwuchskräfte. Die Beschäftigten, Auszubildenden und dual Studierenden profitieren beispielsweise von Weiterbildungskursen oder einem Fitnessstudio.   

Mehr als 600 Besucher begrüßte die Unternehmensgruppe Fischer beim diesjährigen Azubi-Infotag. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die digitale Ausbildungsmesse ins Netz verlegt. Dort erhielten die Besucher Informationen zu den verschiedenen Ausbildungsberufen und Studiengängen im Unternehmen, wurden in Videobeiträgen über das Betriebsgelände geführt und hatten über einen Live-Chat die Möglichkeit, direkt Kontakt zu den Ausbildungsverantwortlichen aufzunehmen. Die Teilnehmer erhielten Einblick in den Ausbildungsalltag, Nachwuchskräfte berichteten von ihren Projekterfahrungen und die Personalentwicklung informierte über Weiterbildungsmöglichkeiten.  

Denn nicht nur während der Ausbildung oder dem Studium profitieren die Mitarbeiter des Unternehmens von Bildungsangeboten. Das firmeneigene Klaus-Fischer-Bildungszentrum etwa schult unter anderem zu den Themen Gesundheit, Kochen, Ernährung, Sprachen, Gedächtnistraining, Zeit- und Konfliktmanagement sowie Kommunikation oder Körpersprache. Gegründet wurde das Zentrum im Jahr 2010, seitdem gab es rund 12.000 Anmeldungen für fast 800 Seminare aus unterschiedlichen Bereichen. Beschäftigte können außerhalb der Arbeitszeit die verschiedenen Kurse und Vorträge des Bildungszentrums kostenfrei besuchen.

Wichtig ist auch der Innovationscampus. Mitarbeiter generieren dort gemeinsam mit Start-ups außerhalb des herkömmlichen Arbeitsalltags in einer kreativen Umgebung neue Ideen und Produkte. Vor allem in der Ausbildung, aber auch beim Thema Weiterbildung hat der Innovationscampus die Vermittlung agiler Arbeitsmethoden, interdisziplinäre Teamarbeit, das Erleben von Start-up-Kultur und New Work, eigenständige Projekt­arbeit und das Erlangen von Zusatzkenntnissen zu Spezialthemen zum Ziel.  

Im Rahmen der „fit for fischer“-Serie gibt es darüber hinaus Angebote zur Gesundheitsförderung und allgemeinen Fitness. Dazu zählen eine Gesundheitsberatung und Schutzimpfungen durch den Betriebsarzt, ein firmeneigenes Fitnessstudio mit Geräten und Betreuung durch Physiotherapeuten und Fitnesstrainer, jährliche Gesundheitstage mit verschiedenen Aktivitäten oder auch ein Fitnessgericht im Betriebsrestaurant.  

„Aus- und Weiterbildung hat bei Klaus Fischer einen besonders hohen Stellenwert“, unterstrich Wolfgang Pott, Leiter der Unternehmenskommunikation, auch in einer Folge des neuen Podcasts „fischer Highlights“ im Gespräch mit Bildungs- und Digitalexperte Christopher Peterka. Der Inhaber hat in den vergangenen Jahrzehnten einiges in seine Mitarbeiter investiert, sei es durch das firmeneigene Bildungszentrum oder die Förderung von Nachwuchskräften.

Wir wissen, dass die Menschen das größte Kapital im Unternehmen sind.
Till Hildebrandt, Leiter Personal, Fischer

Diese Investitionen haben sich gelohnt, unterstreicht Till Hildebrandt, Leiter Personal bei Fischer. „Wir wissen, dass die Menschen und nicht Anlagen und Gebäude das größte Kapital in einem Unternehmen sind. Somit haben Investitionen in die Mitarbeiter schon eine lange Tradition. Unmittelbare Folge hiervon ist, dass wir sehr gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter haben. Das Klaus-Fischer-Bildungszentrum beispielsweise erfreut sich bei den Mitarbeitenden größter Beliebtheit und ist für uns ein wichtiger Baustein im Sinne unseres Employer Brandings“, erklärt er.  

Auch an Fischer ging die Corona-Pandemie nicht spurlos vorbei und einige Maßnahmen wurden eingeleitet, um die Beschäftigten zu schützen. Auszubildende und DH-Studierende haben nun größtenteils Homeschooling und wurden auch in das Homeoffice-Konzept mit eingebunden. Weiterbildungsangebote werden aktuell als E-Learning- oder Online-Seminar durchgeführt. Und auch das Betriebsrestaurant habe flexibel reagiert, berichtet der Personalchef. Dort wurde frühzeitig Essen zum Mitnehmen angeboten. „Eine vollständige Schließung des Betriebsrestaurants konnte somit bis heute vermieden werden“, sagt Hildebrandt und betont, dass das Angebot weiterhin sehr gut angenommen werde.  

Ein besonderes Anliegen ist dem Inhaber Klaus Fischer bei der Aus- und Weiterbildung seiner Beschäftigten auch das Thema Digitalisierung. Trotz deutlicher Kosteneinsparungen investierte das Unternehmen im Jahr 2020 in diesen Bereich. Im Rahmen des Talent-Managements gibt es darüber hinaus spezielle Weiterbildungsprogramme zur Förderung und Qualifizierung von Potenzialträgern, Berufseinsteigern, Experten und Nachwuchsführungskräften. 

Beim Trainieren im firmeneigenen Fitnessstudio werden die Mitarbeiter auf Wunsch auch von Physiotherapeuten und Fitnesstrainern angeleitet. 
Beim Trainieren im firmeneigenen Fitnessstudio werden die Mitarbeiter auf Wunsch auch von Physiotherapeuten und Fitnesstrainern angeleitet. 
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch