Baumärkte der AVA im Minus

21.11.2001
Weniger Umsatz und Ergebnisverluste in den Marktkauf-Baumärkten.

Die Baumarktsparte der AVA ist in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres mit einem Umsatz von 785 Mio. € (1,535 Mrd. DM) um 0,2 Prozent hinter dem Vorjahreswert zurückgeblieben. Flächenbereinigt beträgt das Minus 3,5 Prozent. „Beeinträchtigt wurde das Baumarktgeschäft durch den verregneten September, der das Geschäft in den Gartencentern (Umsatzanteil 40 Prozent) streckenweise zum Erliegen brachte“, heißt es im Zwischenbericht zum 30. September 2001. Das Vorsteuerergebnis der Sparte rutschte mit 3,1 Mio. € (6,1 Mio. DM) ins Minus, nachdem im Vorjahr im selben Zeitraum 17,7 Mio. € (34,6 Mio. DM) auf der Gewinnseite verbucht worden waren. Obwohl die anderen Sparten ihre Ergebnisse verbessern oder auf gleichem Niveau hlten konnten, ist dadurch auch das konzernweite Vorsteuerergebnis um zehn Prozent auf 95,8 Mio. € (187,3 Mio. DM) gesunken. Es werde schwer sein, in diesem Geschäftsjahr mit der Baumarktsparte ein ausgeglichenes Ergebnis zu erreichen, sagte ein Sprecher.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch