Schwellen tiefer gelegt

02.01.2002

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag lobt die Abrundung von Preisen im Zuge der Euro-Umstellung.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Handels- und Dienstleistungsunternehmen zu einer kundenfreundlichen Preispolitik aufgerufen. Die Kunden würden sich derzeit äußerst sensibel für Klarheit bei der Preisauszeichnung, für eine korrekte Umrechnung von D-Mark auf Euro sowie für Preisveränderungen zeigen, sei das Ergebnis einer Umfrage unter den Eurogeldbeauftragten der 82 IHKs. Der DIHK verwies als Beispiel darauf, dass große Einzelhandelsunternehmen bei der Währungsumstellung auf niedrigere Schwellenpreise abrunden. Dies sei eine Chance, die Marktposition zu stärken.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch