Wachstumspfad flacht ab

11.03.2002

Die Umsätze im Online-Geschäft mit Endverbrauchern steigen weiter, aber langsamer. Klassische Handelsunternehmen gehören zu den erfolgreichsten Shop-Betreibern, stellt der HDE fest

Der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels e. V. (HDE) bleibt bei seiner Prognose, wonach die Umsätze mit Online-Shopping in diesem Jahr rund acht Mrd. € erreichen. Das würde einem Anteil am gesamten Einzelhandel von etwa 1,6 Prozent entsprechen. Das Volumen des vergangenen Jahres schätzt der Verband auf fünf Mrd. €. „Trotz positiver Entwicklung flacht der Wachstumspfad damit in diesem Jahr erstmals deutlicher ab, nachdem sich im Vorjahr die Umsätze verdoppelt hatten“, erklärte der E-Commerce-Experte des Verbandes, Olaf Roik. Die erfolgreichsten Internetshops würden heute in der Mehrzahl nicht mehr von reinen Online-Händlern, sondern von klassischen Handelsunternehmen und Versandhäusern betrieben. Das weitaus größere Potenzial werde oftmals in der Nutzung des Internets für die Abwicklung der Beschaffung gesehen, so Roik weiter.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch