Verbraucher setzen immer häufiger auf eine Karte

17.07.2002

Mit dem Plastikgeld wird zu knapp einem Drittel bezahlt. Kundenkarten setzen sich beim Bezahlen nicht durch

Fast ein Drittel aller Einkäufe im deutschen Einzelhandel wurden 2001 bargeldlos beglichen. Im Jahr 1994 waren es erst 21 Prozent., hat die Postbank ermittelt. Am beliebtesten beim bargeldlosen Bezahlen ist die EC-Karte. Per Lastschrift, also mit Karte plus Unterschrift, wurden im vergangenen Jahr 17 Prozent aller Einkäufe beglichen (1994: unter zwei Prozent). Electronic Cash, also EC-Karte plus Geheimzahl), lag mit 5,6 Prozent an zweiter Stelle. Der Scheck ist praktisch aus dem Handel verschwunden. Kreditkarten verzeichneten ein leichtes Wachstum und kommen auf einen Anteil von 4,5 Prozent. Dagegen haben sich Kundenkarten bislang nicht so stark durchgesetzt wie vom Handel erwartet: Ihr Anteil an den Bezahlvorgängen liegt bei 1,6 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch