Real minus sieben Prozent

02.10.2002

Der August war ein weiterer schlechter Monat für den Facheinzelhandel mit Hausrat, Bau- und Heimwerkerbedarf

Der Facheinzelhandel mit Hausrat, Bau- und Heimwerkerbedarf hatte im August 2002 die Vorgaben aus dem Vorjahr weit verfehlt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist der Umsatz nominal um 6,4 Prozent und real um 7,0 Prozent hinter dem Ergebnis vom August 2001 zurückgeblieben. Diese Zahlen sind ein klein wenig positiver als der bisherige Jahresdurchschnitt: Bei den kumulierten Werten von Januar bis August 2002 ergibt sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Minus von nominal 7,9 Prozent und real 8,8 Prozent.
Die Umsatzstatistik der vergangenen Monate finden Sie in unserer Rubrik DIYplus/Marktdaten (s. u. Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch