Insolvenzverfahren bei Brauckmann

18.11.2002

Nur die Verbindungstechnik ist von dem Schritt betroffen

Über Brauckmann Verbindungstechnik, Lüdenscheid, hat das Amtsgericht Hagen das Insolvenzverfahren eröffnet, hat das Unternehmen bestätigt. Das in fünfter Generation geführte Familienunternehmen beliefert Baumärkte mit Kleineisenwaren und beschäftigt über 100 Mitarbeiter. Es gehört seit Dezember 2001 zur Düsseldorfer Investmentgesellschaft Sherpa, die auch Schneider + Klein erworben hat. Von der Insolvenz nicht betroffen sind die beiden zu Brauckmann gehörenden Firmen Brauckmann & Pröbsting sowie Eichsfelder Schraubenwerk, Heiligenstadt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch