Nur Garten mit schwarzer Null

11.03.2003

Die ZEUS spricht von einem "rekordverdächtig schlechten" Geschäftsjahr 2002

Im abgelaufenen Jahr verzeichnete das E/D/E einen Umsatz von 2,460 Mrd. €; das sind 5,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Ein noch dramatischeres Bild gibt die Einzelhandelstochter ZEUS ab, die sich im „rekordverdächtig schlechten“ Geschäftsjahr 2002, wie Dr. Eugen Trautwein, Vorsitzender der E/D/E-Geschäftsführung, sagte, kaum von der Branchenkonjunktur abkoppeln konnte. Der zentral regulierte Umsatz ist um acht Prozent abgesackt und belief sich auf 660 Mio. €. Auf den DIY-Bereich der ZEUS entfiel dabei ein Minus von 8,6 Prozent, auf den Bereich Holz ein Minus von 9,2 Prozent. Lediglich der grüne Bereich blieb von einem roten Minus verschont und schloss „mit einer schwarzen Null“ ab.
Etwas besser sah es beim Außenumsatz der angeschlossenen Händler aus. So hat die Vertriebslinien Bauklotz mit einem Minus von 6,9 Prozent abgeschlossen, Werkmarkt mit –7,1 Prozent und Werkhaus mit –5,3 Prozent.
Äußerst zufrieden zeigte sich ZEUS-Geschäftsführer Dr. Peter Breidenbach über die Auswirkungen, die die Beteiligung der Hagebau an der ZEUS auf die Gespräche mit der Industrie hat. „Aus einer Spitzenposition lassen sich Verhandlungen ganz anders führen“, sagte Breidenbach mit Blick auf Preise, die in einigen Fällen um zweistellige Prozentsätze differierten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch