Mehr als ein Viertel aus dem Ausland

16.04.2003

Die Hornbach-Märkte außerhalb Deutschlands tragen 26 Prozent zum Umsatz bei. Auf dem inländischen Markt verzeichnet das Unternehmen höhere flächenbereinigte Zuwächse

Die Hornbach-Baumarkt-AG hat ihren Nettoumsatz im Geschäftsjahr 2002/2003 (Ende 28. Februar 2003) um 13,1 Prozent auf 1,625 Mrd. € erhöht. Der Auslandsanteil ist von 22 auf 26 Prozent geklettert, wie aus den vorläufigen Ergebnissen hervorgeht. Auf vergleichbarer Fläche haben sich die Umsätze konzernweit um 1,5 Prozent, in Deutschland um 1,8 Prozent verbessert. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als halbiert und betrug 19 Mio. €. In der Hornbach Holding AG sind die Nettoumsätze um 14,4 Prozent auf 1,705 Mrd. € gestiegen, das EBT ging um 39 Prozent auf 28 Mio. € zurück. Die beiden Holding-Töchter Lafiora und Hornbach Baustoff-Union haben Verluste von zusammen knapp 10 Mio. € geschrieben. Hier erwartet das Unternehmen in laufenden Jahr jedoch eine Trendwende. Der Konzern will mit seinem Umsatzvolumen im laufenden Geschäftsjahr die Zwei-Milliarden-Marke überschreiten. Bis zu neun neue Bau- und Gartenmärkte sowie ein Lafiora-Gartencenter in Ludwigshafen-Oggersheim sollen eröffnet werden.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch