Bosch wächst bei Gartenprodukten gegen den Trend

12.08.2003

Der Gesamtmarkt verliert, aber Bosch legt zu - Baumärkte sind die stärkste Vertriebsschiene

Ein zweistelliges Umsatzwachstum im Jahr 2002 für Deutschland, Österreich und die Schweiz meldet Bosch für den Bereich der Gartenwerkzeuge. Im vergangenen Jahr erzielte der Stuttgarter Elektrowerkzeughersteller in diesem Segment in Deutschland ein Umsatzplus von elf Prozent (bei einem Rückgang des deutschen Gesamtmarktes im Bereich Garten von zwei Prozent), in Österreich legte man um 21 Prozent und in der Schweiz um zwölf Prozent zu. In den drei Ländern zählen nach Unternehmensangaben Heckenscheren, Häcksler, Rasenmäher und Kettensägen zu den wertstärksten Erzeugnissen von Bosch. Man erzielte damit rund 84 Prozent des Unternehmensumsatzes mit Gartengeräten. Die höchsten Umsatzzuwächse erzielte Bosch 2002, so Uwe Raschke, Vorsitzender des Bereichsvorstands im Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge, bei den Baumärkten. Diese stellen bei Bosch auch die stärkste Vertriebsschiene bei Gartenprodukten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch