Reform lässt Preise steigen

28.01.2004

Die Lebenshaltung wird im Januar um 1,2 Prozent teurer

Die Verbraucherpreise steigen im Januar voraussichtlich um 1,2 Prozent, schätzt das Statistische Bundesamt. Wesentlichen Anteil an der Teuerung haben die Zuzahlungen, die aufgrund der Gesundheitsreform zu leisten sind. Ohne die Berücksichtigung der Ausgaben für die Gesundheitspflege erhöht sich der Preisindex lediglich um 0,6 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch