Wachstum im Modernisierungsmarkt erwartet

17.02.2004

Der Anteil der Bestandsmaßnahmen am Wohnungsbauvolumen hat bereits 63 Prozent erreicht

Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen im Gebäudebestand werden mittelfristig weiter zunehmen, erwartet der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. Zum Auftakt der Bautec in Berlin äußerte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Michael Knipper, die Einschätzung, dass unter anderem angesichts des hohen Durchschnittsalters des Wohnungsbestandes bis 2010 die Bestandsmaßnahmen deutlich stärker zulegen werden als die Neubautätigkeit.
Knipper verwies auf Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Berlin, wonach das Bauvolumen im Wohnungsbestand von 1995 bis 2003 jährliche Wachstumsraten von durchschnittlich drei Prozent aufgewiesen hat. Im Wohnungsneubau gab es dagegen einen Rückgang um jährlich sechs Prozent. Mittlerweile liege der Anteil der Bestandsmaßnahmen am gesamten Wohnungsbauvolumen bei mehr als 63 Prozent. Das Institut für Wirtschaft und Gesellschaft Bonn halte eine Zunahme auf bis zu zwei Drittel für möglich.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch