Aldi „bemüht sich“ um FSC

28.05.2004

Nach Protesten von Robin Wood sagt Aldi Nord zu, bei Produkten aus Tropenholz auf das Forstzertifikat zu achten

Auch Aldi Nord will künftig Holzprodukte mit dem FSC-Siegel verkaufen. Nach Protesten der Umweltschutzgruppe Robin Wood hat das Unternehmen in einer Stellungnahme an die Organisation geschrieben: „Aldi wird sich in Zukunft beim Einkauf von aus Tropenholz hergestellten Möbeln u. ä. bemühen, zusätzlich zu staatlichen Zertifikaten das allseits akzeptierte FSC-Siegel einzufordern.“ Der Protest von Robin Wood hatte sich gegen den Verkauf von Gartenmöbeln aus indonesischem Merantiholz mit dem Hinweis „aus staatlich kontrollierter Forstwirtschaft“ gerichtet. Im Holzhandel sei es ein offenes Geheimnis, dass in Indonesien staatliche Zertifikate gefälscht und auf dem Schwarzmarkt gehandelt würden, behauptet dazu die Umweltorganisation.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch