Den Sprung nach Osteuropa gewagt

20.07.2004

Rundes Jubiläum bei Kräss: In 100 Jahren ist aus einer Wagnerei ein international tätiger Gewächshausbauer geworden

Der Gewächshausbauer Kräss, Pfaffenhofen/Roth, begeht in diesem Jahr sein 100. Firmenjubiläum. Als handwerkliche Wagnerei gegründet, begann das Unternehmen nach dem zweiten Weltkrieg mit der Produktion von Stahlgewächshäusern und ist in den 70er Jahren in den Bau von Verkaufsgewächshäusern eingestiegen. Anlagen für Baumärkte und Gartencenterketten entwickelten sich zum Hauptgeschäftsfeld. Nach dem Fall der Mauer hat Kräss den Sprung nach Osteuropa gewagt und Gartencenter in Polen, Tschechien, Lettland, Litauen, Slowenien, Bosnien und Russland errichtet. Nach der Insolvenz der Karl Kräss GmbH ging das Geschäft an die vormalige Tochter Kräss-Glas-Con GmbH über. Wolfgang Kräss leitet das Familienunternehmen nunmehr in der vierten Generation.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch