Hornbach startet im Sommer durch

30.09.2004

Von Juni bis August haben die Bau- und Gartenmärkte die Umsätze um fast 14 Prozent gesteigert und den Gewinn mehr als verdoppelt

Vor allem das zweite Quartal des Geschäftsjahres hat Hornbach einen Umsatzschub gebracht. Von Juni bis August haben die Bau- und Gartenmärkte des Handelskonzerns ihre Nettoumsätze gegenüber dem Vergleichszeitraum 2003 um 13,9 Prozent auf 555,3 Mio. € gesteigert. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres addieren sich die Umsätze auf 1,1405 Mrd. €. Das ist ein Plus von 11,7 Prozent. Auf bestehender Verkaufsfläche ist der Umsatz europaweit um 4,1 Prozent gewachsen, in Deutschland um 3,1 Prozent. Das ist nach Angaben des Unternehmens auch einer der Gründe für das enorme Ertragswachstum. So hat die Hornbach-Baumarkt-AG das Ergebnis vor Steuern und außerordentlichem Ergebnis im zweiten Quartal mit einem Plus von 110,3 Prozent auf 32,6 Mio. € mehr als verdoppelt. Bezogen auf die Monate März bis August beläuft sich das Vorsteuerergebnis auf 73,1 Mio. € und liegt um 53,2 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres.
Die Ertragserwartungen nicht erfüllt haben die 19 Niederlassungen der Hornbach Baustoff-Union. Der Umsatz ist allerdings um 5,9 Prozent auf 72,3 Mio. € im ersten Halbjahr gewachsen.
Dadurch ergeben sich folgende Halbjahreszahlen für die Hornbach Holding:
1. Halbjahr 2004/2005 in Mio. €
Veränderung
Nettoumsatz
1.211,6
10,3 %
davon im europ. Ausland
370,3
13,8 %
Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz)
36,2 %
EBITDA
130,1
26,7 %
Betriebsergebnis (EBIT)
95,0
39,5 %
Konzernergebnis vor Steuern, a. o. Ergebnis und Gewinnanteilen anderer Gesellschafter
78,0
48,9 %
Außerordentliches Ergebnis
0
-
Konzernjarhesüberschuss
37,6
43,0 %
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch