Baustoffaktivitäten neu geordnet

01.10.2004

Die 30 badischen Standorte der ZG Raiffeisen treten unter einem einheitlichen Namen auf. Derzeit liegen sie deutlich im Plus. Die Raiffeisenmärkte halten das Umsatzniveau

Die ZG Raiffeisen mit Sitz in Karlsruhe hat ihre Baustoffaktivitäten neu geordnet. Zum heutigen Termin hat ihre 100-prozentige Tochtergesellschaft Raiffeisen Baucenter AG das operative Geschäft der bislang rechtlich selbständig geführten Unternehmen übernommen. Die 30 Standorte in Baden werden nun als Niederlassungen mit einheitlicher Namensgebung geführt. Von der Neustrukturierung unberührt bleiben die sieben Standorte im Elsass.
Im ersten Halbjahr haben die Baustoffhandlungen der Gruppe ihre Umsätze verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 8,4 Prozent gesteigert. Von Januar bis August sind 84,3 Mio. € aufgelaufen, was einem Plus von rund sieben Prozent entspricht. Im Gesamtjahr 2003 hatte die Baustoffsparte der ZG 124,7 Mio. € umgesetzt.
Die Raiffeisenmärkte bewegen sich zum Stand August auf Vorjahresniveau. Ihr Umsatz im Jahr 2003 belief sich auf 62,3 Mio. €.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch