Energiesparendes Bauen und Modernisieren

Richtlinie fordert ab 2006 einen verbindlichen Energiepass

Im Dezember 2002 hat die Europäische Union die Richtlinie 2002/91/EG über das "Energieprofil von Gebäuden" verabschiedet. Bis 2006 müssen alle EU-Mitgliedsstaaten einen verbindlichen Energiepass für Neu- und Altbauten einführen. Dies betrifft sowohl Ein- und Mehrfamilienhäuser als auch Dienstleistungsgebäude wie Büros, Schulen, Krankenhäuser oder Hotels. Ausgenommen sind historische Bauten und Industrieanlagen.
Der Energiepass soll helfen, den Energieverbrauch in Gebäuden zu senken und damit Kohlendioxidemissionen zu reduzieren. Der Energiepass informiert über den Energiebedarf eines Hauses oder einer Wohnung und soll aufzeigen, wie viel Energie der Eigentümer oder Mieter sparen könnte und welche Modernisierungsmaßnahmen geeignet sind. In die Berechnung des Energieprofils werden sowohl die Haustechnik als auch die Gebäudehülle einbezogen. Dazu gehören Heizungssysteme, Klimaanlagen, Warmwasserbereitung, Beleuchtung, Nutzung erneuerbarer Energieträger sowie Wärmedämmung und Konstruktionsart des Hauses.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch