Lösemittelreduzierte Anstrichstoffe

19.01.2005

EU fordert die Senkung der Emission von gesundheitsbedenklichen und bodennahen Ozon bildenden Lösemitteln

Ende März 2004 hatte die Europäische Union eine neue, überarbeitete und nunmehr produktbezogene EU-Richtlinie für Farben und Lacke erlassen, die in zwei Stufen (1.1.2007 und 1.1.2010) umgesetzt werden muss. Von der neuen Regelung sind der Handel, das farb- und lackverarbeitende Gewerbe und der Endverbraucher und natürlich die Farben- bzw. Lackhersteller gleichermaßen betroffen. Ziel dieser "Decopaint-Richtline" ist es, die Emission von gesundheitsbedenklichen und bodennahen Ozon bildenden Lösemitteln (VOC = flüchtige organische Verbindungen) zu senken. Während die erste Phase europaweit den maximalen Lösemittelgehalt für gebrauchsfertige, dekorative Bautenfarben in und am Gebäude festlegt, wartet die zweite Phase mit noch drastischeren Senkungen der Lösemittelgehalte auf. Einen Einblick in den Stand der Entwicklung entsprechender Produkte wird die "Farbe 2005" in Köln vermitteln. Vom 6. bis 9. April 2005 zeigt die Herstellerindustrie bei dieser internationalen Informations- und Orderveranstaltung der Branche die neueste Generation lösemittelreduzierter Produkte.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch