Hagebau holt Plus über Plan

01.02.2005

Die Kooperation hat ihre Umsätze um 8,6 Prozent gesteigert. – Von Österreich aus soll das Franchisesystem nach Zentraleuropa ausgedehnt werden. – Klaus Safier spricht zur Verabschiedung von Hans-Joachim Hoewner

Die Hagebau will mit ihrem Baumarkt-Franchisesystem auch ins Ausland und vor allem in Länder Zentraleuropas gehen. Die Federführung für dieses Vorhaben, für das im ersten Halbjahr 2005 eine spezielle Planung erstellt werden soll, liegt bei der Hagebau Österreich. Dabei ist nicht an die Expansion deutscher oder österreichischer Gesellschafter im Ausland gedacht, sondern die Kooperation will neue Gesellschafter in diesen Ländern gewinnen. Diese Pläne wurden auf der Winterarbeitstagung der Hagebau in Hamburg bekannt.
Das Jahr 2004 hat die Kooperation mit einem Plus abgeschlossen, das deutlich über Plan liegt. Der zentral fakturierte Umsatz belief sich auf 3,365 Mrd. € und liegt damit um 8,6 Prozent über dem Vorjahreswert. Auf Deutschland entfallen 3,009 Mrd. €; hier sind die Umsätze um 7,6 Prozent gestiegen. Der Verkaufsumsatz im Einzelhandel hat sich um 0,9 Prozent auf 1,45 Mrd. € erhöht. Flächenbereinigt bedeutet das allerdings ein Minus von 0,1 Prozent.
Weitgehend auf Veränderungen im Gesellschafterkreis gehen die hohen Umsatzgewinne von 18,1 Prozent der Hagebau Österreich zurück. Das Volumen betrug 357 Mio. €. Während der Baustoffhandel 3,6 Prozent verloren hat, legte der Einzelhandel 90,6 Prozent zu.
Die Zahl der Hagebau-Standorte ist im vergangenen Jahr auf 899 und damit auf den niedrigsten Stand seit 1997 gesunken. Ein Aktionsprogramm unter der Verantwortung von Geschäftsführer Heribert Gondert soll nun der Gewinnung neuer Gesellschafter dienen.
Auch die Markenbekanntheit der Hagebau soll verbessert werden. Dafür ist eine Fernseh- und Radiokampagne mit Mike Krüger geplant.
Der gestrige Abend der Winterarbeitstagung stand ganz Im Zeichen der Verabschiedung des langjährigen Geschäftsführers Hans-Joachim Hoewner. Die wohl emotionalste Rede, die auch mit sehr viel Beifall bedacht wurde, hielt sein früherer Kollege Klaus Safier.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch