Max Bahr bekommt einen kleinen Bruder

08.03.2005

Mäxchen heißt das Kleinflächenvertriebskonzept, das als Nahversorger in Ballungsgebieten etabliert werden soll

Max Bahr arbeitet an einem Kleinflächenvertriebskonzept. Die neue Vertriebslinie wird Mäxchen heißen. Drei Standorte dafür sind bereits in Berlin geplant. Die Verkaufsfläche beträgt 250 bis 270 m². Das neue Ladenformat soll die Funktion eines Nahversorgers in Ballungsgebieten erfüllen. Als Standort für weitere Mäxchen-Märkte kommt in einem nächsten Schritt möglicherweise Frankfurt in Betracht.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch