Kritik an den Prognosen der Berater

09.03.2005

Ernst & Young meint, dass es in zehn Jahren nur noch drei große Baumarktbetreiber in Deutschland gibt. Die Branche warnt vor solchen Aussagen

Für deutliche Kritik unter den Teilnehmern des BHB-Baumarktkongresses hat die Veröffentlichung einer Studie des Wirtschaftsprüfungsunternehmens Ernst & Young geführt. Wegen des ruinösen Preiskampfes mache die Baumarktbranche keinen Gewinn mehr, heißt es darin. Dennoch heizten die Unternehmen durch Neueröffnungen den Verdrängungswettbewerb weiter an. Falls die Baumärkte an dieser Strategie festhielten, gebe es von den derzeit 14 großen Betreibern in zehn Jahren nur noch drei große DIY-Handelsunternehmen.
Unternehmensberatungen sollten mit solchen Prognosen zurückhaltender sein, lautete dazu die Kritik, wie sie auf dem Kongress laut wurde. Denn solche Aussagen würden die ganze Branche gefährden, weil sie Auswirkungen auf das Rating der im DIY-Handel tätigen Unternehmen durch die Banken habe.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch