Wachstum trotz schlechten Wetters

11.03.2005

Mit einem Umsatzplus von drei Prozent hat sich Floragard vom negativen Branchentrend abgesetzt

Die Floragard-Unternehmensgruppe hat ihren konsolidierten Umsatz im Jahr 2004 um drei Prozent auf 125,4 Mio. € gesteigert. Dem insgesamt negativen Trend des Marktes ist das Unternehmen durch den Ausbau der Exportorganisation und hier vor allem in Richtung Zentral- und Osteuropa entgegengetreten, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Gleichzeitig habe sich im Inland eine Produktinnovation mit hohem Convenience-Charakter für den Hobbygärtner sehr belebend auf das Geschäft ausgewirkt, heißt es weiter.
In Deutschland wie auch auf den maßgeblichen europäischen Märkten für Hobbyerden und Profisubstrate hat die Branche im Gegensatz dazu 2004 fast zehn Prozent Umsatz eingebüßt, schätzt das Unternehmen die allgemeine Lage ein. Betroffen vom schlechten Wetter in der Hauptsaison und der Konsumflaute war ebenso der Pflanzenabsatz mit einem Minus von deutlich über zehn Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch