Konkrete Schritte nach Russland

07.04.2005

Gardena ist ab Oktober mit einer eigenen Tochtergesellschaft in dem Land vertreten. Bulgarien und Rumänien sollen folgen

Gardena, Ulm, hat konkrete Schritte für die angestrebte Expansion in Osteuropa angekündigt. Zum 1. Oktober 2005 soll eine Tochtergesellschaft in Russland gegründet werden. Im nächsten Jahr werden Bulgarien und Rumänien folgen, sagte Vorstandsvorsitzender Martin Bertinchamp gestern bei einem Pressegespräch. In dieser Region sieht er große Chancen durch einen wachsenden Bedarf an Premiummarken. Ein weiterer Schwerpunkt bei der Forcierung des europäischen Auslandsgeschäftes wird neben Südeuropa auch der britische Markt sein, auf dem Bertinchamp wegen der derzeit noch unbefriedigenden Marktstellung von einem hohem Wachstumspotenzial ausgeht. Außerhalb Europas hat der Gartengeräte- und Wassertechnikanbieter vor allem den chinesischen Markt im Blick.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch