Bei „Grüezi“ und „Moin“ vereint

30.05.2005
Deutsche Zeus und schweizerische Jumbo unterschrieben Kooperationsvereinbarung

Am 12. Mai haben die Zeus und die schweizerische Jumbo-Markt AG eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Die Zusammenarbeit beider Unternehmen beginnt ab dem 1. Juni 2005 und erstreckt sich auf die Bereiche Abrechnung, Besorgung und Einkauf im Einzelhandel. Dabei soll nicht nur das Zentralregulierungs-, sondern auch das Lagergeschäft der Muttergesellschaften forciert werden. „Wir gehen fest davon aus, dass der Kooperationsvertrag für beide Vertragspartner gewinnbringend sein wird“, so Zeus-Geschäftsführer Dr. Peter Breidenbach. „Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit Jumbo aus Sicht der Zeus ein wichtiger Schritt in Richtung zunehmender Europäisierung der Unternehmensaktivitäten.“
Jumbo betreibt in der Schweiz 39 Baumärkte, davon sechs großflächige Baumärkte. Im Jahr 2004 realisierte die Jumbo-Markt AG 360 Mio. € Umsatz und beschäftigt 1.500 Mitarbeiter in der Zentrale und in den Fachmärkten. Jumbo ist zu 100 Prozent im Besitz der Genfer Maus Frères Holding, wie Manor, Athleticum, Fly und Carrefour (Beteiligung). Die Zeus ihrerseits erreiche 2004 in Deutschland einen Verkaufsumsatz von 1,8 Mrd. €. Die Zeus beschäftigt derzeit 155 Mitarbeiter in der Zentrale und betreut rund 700 inhabergeführte Systembetriebe (Baumärkte, Fachmärkte, Gartencenter. Hinzu kommen rund 1.000 inhabergeführte Eisenwarenfachgeschäfte und Gartencenter, die keinem der ZEUS Systeme zuzuordnen sind.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch